Moers rockt sich - Night of the Bands in 28 Locations

Anzeige
Sebastian Lipperheide (vorne) ist in diesem Jahr mit "Ali & Rick" als eine der neuen teilnehmenden Location mit dabei. Adam Ruta (r.), ENNI-Pressesprecherin Katja Nießen (Mitte), und NIAG-Sprecherin Beate Kronen freuen sich auf viele Nachtschwärmer.Foto: Landgraf

Rekordverdächtig ist die diesjährige Night of the Bands schon allein wegen ihrer 28 teilnehmenden Locations, zwischen denen nachtschwärmende Live-Musik-Fans am Samstag, 29. Oktober, hin- und herpendeln können.

Musikalisch wird wieder viel Neues, aber auch Bewährtes geboten. Dieser Spagat sei gar nicht so einfach, teilt Adam Ruta vom Veranstalter Gastro Event mit. Denn nach erfolgreichen Veranstaltungen würden einzelne Gastronomen immer versuchen, wieder die gleiche Band vom Vorjahr erneut ins eigene Boot zu holen.

"Das sollte sich keiner entgehen lassen"


Doch insgesamt habe man ein interessantes, hauptsächlich rockorientiertes Programm zur 13. Auflage der Musiknacht auf die Beine gestellt. „Moers rockt, Moers tanzt, Moers groovt – das sollte sich keiner entgehen lassen“, sind sich Ruta und ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer sicher, auch in diesem Jahr den Nerv des feiernden Volkes zu treffen.
Bei seinen Planungen für die Bandnacht ist Adam Ruta auf viele alte und einige neue Gesichter getroffen. So sind auch der Dschungel-Club, Interpool & Beans und Prince Harrie (ehemals Club Kobra) neu im Programm. Das Café Lyzeum ist unter neuer Leitung, das Porterra nach einer zweijährigen Pause wieder mit dabei. Ebenso wie die Neulinge aus dem Vorjahr: la Piazza, ritumenti, Taberna Paco, Monokel, Brown Sugar und die Kaffeerösterei. „Das spricht für uns und unser Konzept“, freut sich Ruta, dass er auch von den langjährigen Stamm-Kneipen von der Röhre bis zum Mondrian mit offenen Armen empfangen wurde.

Nur das Extrablatt ist diesmal nicht mit dabei

„Nur das Extrablatt kann aus organisatorischen Gründen in diesem Jahr nicht teilnehmen“, bedauert der Veranstalter und verspricht, die am Altmarkt entstehende Lücke mit noch mehr Party in den Seitenstraßen der City und in den Stadtteilen zu schließen. Denn auch in Scherpenberg, Asberg und Hülsdonk steppt bei der ENNI-Night der sprichwörtliche Bär.

Tickets im Vorverkauf sichern

Es ist ratsam, sich die Tickets für die Bandnacht rechtzeitig im Vorverkauf zu sichern. Das spart Zeit und Geld. Die Karten gibt es für zwölf Euro bei allen teilnehmenden Lokalen, im NIAG-Kundencenter am Neuen Wall 10, bei Moers Marketing und in den Kundenzentren der ENNI in Moers und Neukirchen-Vluyn. An den Abendkassen kostet die Karte 15 Euro.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.