Neue Software fürs Museum

Anzeige
(V.l.n.r.) Museumsleiterin Jutta Lubkowski, Volksbank-Chef Guido Lohmann, Harald Lenßen vom Museumsverein und, am Laptop sitzend, Michaela Krauskopf.Foto: privat
Das Museum Neukirchen-Vluyn führt eine neue Software zur Erfassung seiner Bestände ein. Das Projekt wird von der Volksbank Niederrhein eG mit einer Spende von 1.300 Euro unterstützt. VolksbankVorstand Guido Lohmann übergab den Scheck an den Vorsitzenden des Museumsvereins, Bürgermeister Harald Lenßen.
Seit einigen Jahren schon erfasst das Museum seine Bestände in digitalen Datenbanken. Hierbei handelt es sich sowohl um Exponate aus dem Museum als auch um Bücher, Fotos und Kartenmaterial aus dem Archiv. Im nächsten Schritt werden nun auch die Depotbestände des Museums in die Datenbanken aufgenommen.
„Ich freue mich, dass das Projekt durch den Zuschuss der Volksbank umsetzbar wird und wir den kompletten Fundus nun in einer professionellen Datenbank erfassen können“, so Harald Lenßen. Dabei betonte Museumsleiterin Jutta Lubkowski die schnelle und unbürokratische Unterstützung des Anliegens durch die Volksbank und dankte neben Guido Lohmann auch Volksbank-Mitarbeiter Helmut Grgas, mit dem es die ersten Kontakte zum Unternehmen gab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.