Ampelausfall in Asberg: "Provisorien" waren alle - zum Glück ist nichts passiert!

Anzeige
Fotos: Cervellera
Eine Ampel an einem der Hauptverkehrsknotenpunkte in Moers - Ruhrorter- /Ecker Römerstraße - war dieser Tage bedingt durch ein Unwetter ausgefallen (wir berichteten). Soweit, so nicht unbedingt ungewöhnlich.

Schlecht war allerdings, dass die Anlage nicht zeitnah repariert werden konnte, da diese veraltet und die notwendigen Ersatzteile nicht mehr lieferbar waren. Bis am heutigen Montag eine neue Ampelanlage vor Ort installiert wird, wurde vor Ort Tempo 30 eingeführt sowie eine Linksabbiegerspur gesperrt. Zusätzlich sorgten Polizeibeamte vor Ort für Sicherheit.

Zumindest bis Freitagmittag. Danach, so auch am vergangenen Wochenende, waren die Verkehrsteilnehmer gefragt, sich umsichtig zu verhalten. Auch am heutigen Montag ist vor Ort noch mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Warum keine Ersatz- Beziehungsweise Baustellenampel installiert worden war, wollte das Wochen-Magazin von Straßen NRW wissen. Ein "Provisorium", sprich eine Ersatzampel, hätte aufgrund vieler Baustellen frühestens am vergangenen Samstag zur Verfügung gestanden, so eine Sprecherin von Straßen NRW auf Nachfrage der Redaktion.

Gegen diese Lösung habe man sich jedoch ausgesprochen, weil diese, zumal vor Inbetriebnahme der neuen Ampel am heutigen Montag, nicht wirtschaftlich gewesen wäre, so Straßen NRW. Die defekte Ampelanlage von 1999, seinerzeit ein Auslaufmodell, sei "jung gestorben", und habe sich ohnehin auf der Liste des Erneuerungsprogramms befunden.
Fazit: Man kann nur von Glück sagen, dass alles jut gegangen ist - bei dem Provisorium ohne Provisorium!
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.