"Aus" für die Oberleitung: ENNI und RAG MI arbeiten in Neukirchen-Vluyn Hand in Hand

Anzeige
Die Tage der oberirdischen Wärmeleitung auf dem ehemaligen Niederberg-Gelände in Neukirchen-Vluyn sind gezählt. ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer (links) und RAG-MI-Projektleiter Ralf Hüttemann griffen symbolisch zum Hammer. (Foto: privat)

Jahrzehntelang gehörte sie zum Stadtbild - nun sind die Tage der oberirdischen Wärmeleitung auf dem ehemaligen Niederberggelände in Neukirchen-Vluyn gezählt.

Schon in wenigen Tagen wird die RAG Montan Immobilien (MI) als Eigentümerin des ehemaligen Zechengeländes damit beginnen, das Relikt aus alten Zeiten fachgerecht zu demontieren und zu entsorgen.

Unterirdische Leitung ersetzt die alten Rohre


Für Ralf Hüttemann, bei der RAG MI Projektleiter für Niederberg, kann die Zukunft der sogenannten Südfläche damit nun beginnen. „Wenn die Oberleitung verschwunden ist, bedeutet dies für uns einen deutlichen Vorteil bei der Gesamterschließung der Flächen entlang der Fritz-Baum-Allee“, sagte Hüttemann und bedankte sich ausdrücklich bei Stefan Krämer als Geschäftsführer der ENNI Energie & Umwelt (ENNI). Die nämlich hat in den vergangenen Monaten auf dem Niederberggelände eine rund 500 Meter lange, unterirdische Fernwärmeleitung gebaut, die die alten Rohre ersetzt. „Diese Maßnahme war zugleich Teil unserer Erneuerungsstrategie, mit der wir das Wärmenetz in Neukirchen-Vluyn fit für die Zukunft machen wollen“, so Krämer.

Weg frei für die Vermarktung


Als die ENNI die Konzession für das Neukirchen-Vluyner Wärmenetz gewann und dieses im Oktober 2014 von der RWE Energiedienstleistungen kaufte, rechnete sie bereits mit einem erheblichen Sanierungsbedarf. Nach einer Analyse des Netzes stand fest: An den mehr als 32 Kilometer langen Rohrleitungen hat der Zahn der Zeit erheblich genagt. „Wir wollen das Netz sukzessive erneuern und arbeiten an vielen Ecken gleichzeitig. Auf dem Niederberggelände wird dies nun auch für die Bürger sichtbar“, so Krämer. Schon im kommenden Jahr will die ENNI hier zudem eine neue Heizzentrale errichten. Wenn es nach Ralf Hüttemann geht, wird sich auf dem Gelände bis dahin schon allerhand getan haben. „ENNI hat den Weg frei gemacht. Nun stehen die Gewerbeflächen für die Vermarktung zur Verfügung.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.