Der Traum von der Musik

Anzeige

Seit sie klein ist, bedeutet Musik für die 20-jährige Angelina Kalke die Welt. Jetzt will sie richtig durchstarten.

An der Tür steht eine zwanzigjährige junge Frau, die kess lächelt und genau zu wissen scheint, was sie will. Angelina Kalke hat 2014 ihr Abitur in Neukirchen-Vluyn gemacht und danach eine einjährige Ausbildung zur Singer & Songwriterin an der Akademie Deutsche Pop in Köln absolviert. Blut geleckt hat sie aber schon lange zuvor: Die Neukirchen-Vluynerin ist in einer musikalischen Familie aufgewachsen: „Alle um mich herum haben immer Musik gemacht, da war es selbstverständlich, das ich auch früh angefangen habe, Keyboard zu spielen.“

Mit zehn hat die sympathische Sängerin eine Gitarre bekommen und fortan auch eigene Lieder geschrieben: „Klar war der Traum das beruflich zu machen immer schon da. Ich wollte das aber nie gerne sagen, weil dann andere zu mir gesagt hätten ‚Du willst ja bloß die nächste Hannah Montana werden‘“, berichtet Kalke. Und das wollte die 20-Jährige vehement nicht. Sie will Musik um der Musik willen machen, „nicht um der nächste Popstar zu werden.“

Bestärkt darin ihren Traum zu verwirklichen wurde Kalke von einem Musikerduo, das sie mit 16 traf: „Für die war vollkommen klar, nachdem sie mich gehört hatten, dass ich das hauptberuflich machen werde. Danach habe ich mich gefragt, ‚warum eigentlich nicht?‘“ Für ihre Abschlussprüfung hat Kalke zwei eigene Lieder geschrieben „Alone with you“ und „I don’t wanna loose you“: „Wir haben dafür mit so einem Programm gearbeitet – Logic ProX – das ist so als hätte man ein kleines Tonstudio zuhause“, schwärmt die Sängerin.

Nun versucht Kalke alles daran zu setzen, ihren Traum zu leben: „Vor kurzem war ich auf einem Singer & Songwriter Camp in Andalusien. Da haben wir unheimlich viel beigebracht bekommen.“ Ihre nächsten Auftritte sind beim Blumenfest in Berlin und beim Jugendtag in der König-Pilsener Arena. Aber auch in der näheren Umgebung tritt Kalke auf: „Sehr wahrscheinlich werde ich beim Moerser Herbst auch spielen.“

Während sie sich draußen im Garten sitzt und ein paar Lieder vorspielt, kommt das Mädchen hervor, das einfach, ganz in sich versunken, Musik machen möchte. Nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere: „Wenn ich in zehn Jahren meine eigenen Songs präsentieren könnte, wäre das toll, aber ich möchte auch Lieder für andere schreiben. Na und wenn da so ein paar Chart-Hits dabei wären, hätte ich da auch nichts gegen einzuwenden“, sagt Kalke zum Abschluss schmunzelnd.

Fotos: Heike Cervellera
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.