Eine von 166 Tagesmüttern in Moers: "Das war die beste Entscheidung"

Anzeige
Der Garten von Jessica Krug ist ein Spielparadies für die Kleinen. Foto: pst

„Kinder sind einfach das Schönste, was es gibt. Man macht die Tür auf, und die Kinder freuen sich hier zu sein. Die Eltern gehen mit einem guten Gefühl. Für mich gibt es momentan keinen schöneren Job." Und dass sie diesen mit Herzblut macht, kann Jessica Krug nun wirklich nicht verbergen. Die Tagesmutter aus Moers strahlt im Kreise ihrer fünf Tageskinder.

Dass sie ihren eigenen Sohn so auch besser betreuen kann, ist ein angenehmer Nebeneffekt. Seit Juli 2016 hat die gelernte Arzthelferin in ihrem Haus in Repelen einen Raum als Spielzimmer gestaltet. Der Garten ist ein kleiner Spielplatz. Mittags gibt es frische Mahlzeiten - selbst gekocht versteht sich. Ihre Schwester Vanessa - auch eine geschulte Tagesmutter - unterstützt sie. Damit wäre auch ein großes Problem gelöst. Eine Vertretung zu finden, ist ansonsten nämlich nicht so leicht. „Man sollte ja ohne Vertretung am besten nicht krank werden", weiß Jessica Krug. „Für berufstätige Eltern ist ein Ausfall immer problematisch." Für sie steht auf jeden Fall fest: „Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, zurück in die Praxis zu gehen. Das war die beste Entscheidung."

Familie und Beruf besser vereinbaren

Auch Michaela Fuhren hat ihre Entscheidung keinen Tag bereut. Angefangen hat sie vor vier Jahren ebenfalls im eigenen Haus. Mittlerweile betreut sie in Vinn in einer eigenen Wohnung fünf Kinder. Schwägerin Claudia hilft ihr. Ein Glücksfall - besonders in der speziellen Situation der ausgebildeten Erzieherin, denn sie erwartet im Sommer ihr drittes Kind. „Familie und Beruf kann ich als Tagesmutter aber sehr gut vereinbaren. Schon meine Tochter habe ich mit betreut. Und ich bin freier in all meinen Entscheidungen." Ein weiterer Vorteil ist die Bezahlung. „Ich verdiene mehr als eine Erzieherin im Kindergarten und kann gut davon leben." Eine besondere Dienstleistung ist die 24-Stunden-Betreuung. „Ich übernachte regelmäßig bei einer Mutter, die im Schichtdienst arbeitet. Auch das mache ich wirklich gerne."

In Moers werden 522 Kinder von 166 Tagespflegepersonen betreut. Der Schulungsumfang umfasst 160 Stunden Qualifizierungskurs. Für pädagogische Fachkräfte ist ein reduzierter Umfang möglich. Interessierte können einen Termin für ein unverbindliches Informationsgespräch vereinbaren. E-Mail: E-Mailkindertagespflege@moers.de, Telefon: 0 28 41 / 201-839 (Mitte/Süd), -828 (Ost) oder -831 (Nord).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.