Erfolgreiche Kooperation - FabLab der Hochschule Rhein-Waal öffnet für Moerser Schüler

Anzeige
Schüler der Moerser Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp entwickelten Experimente zum Wirkungsgrad von Solarzellen und dem Zusammenhang zwischen Windgeschwindigkeit und elektrischer Energieerzeugung.Foto: privat
Im Rahmen ihrer Facharbeit konnten auch in diesem Jahr Schüler des Physikkurses aus Jahrgang 12 der Moerser Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp das FabLab der Hochschule Rhein-Waal (HSRW) in Kamp-Lintfort nutzen.

Das FabLab ist ein hochmodernes Labor, in dem normalerweise wissenschaftliche Projekte aus dem Bereich Industrie-Design mithilfe von 3D-Druckern verwirklicht werden. Die Labornutzung durch Schüler ist seit einer Vereinbarung zur Kooperation zwischen der Gesamtschule Rheinkamp und der HSRW nunmehr grundsätzlich möglich.

Wie mitgeteilt wurde, untersuchten die Schüler, Marcel Reich, Jonathan Walter, Felix Blask, Giovanni Steeger und Bektas Agcadag, unter der Aufgabenstellung „Möglichkeiten der elektrischen Energieerzeugung durch regenerative Energieträger“ durch selbst erdachte Experimente den Wirkungsgrad von Solarzellen sowie den Zusammenhang zwischen Windgeschwindigkeit und elektrischer Energieerzeugung.

Die Schüler waren begeistert von der bemerkenswerten Infrastruktur des FabLabs und dankbar für die tatkräftige Hilfestellung vor Ort. Dadurch konnten nämlich die Experimente erfolgreich durchgeführt werden. Demnächst soll ein CAD-Kurs unter Einbindung der 3D-Drucker für Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp eingerichtet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.