Liebe liegt in der Luft!

Anzeige
Ein Trio, das mit Herz und Spaß bei der Sache dabei ist: (v.l.n.r.) Matthias Heuser, Christoph Strommenger und Christiane Schwellnus.
 
Heuser und Strommenger ganz in ihrem Element: Beim Fotografieren und Musik auflegen.

Der Hochzeitstag soll der schönste Tag im Leben sein. Damit das aber auch so wird, benötigt es einiges an Planung und Menschen, die dem Brautpaar helfen, ihren Tag zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Solche Menschen sind „Deine Hochzeitsfreunde“. Hinter diesem Namen stecken Christiane Schwellnus, Matthias Heuser und Christoph Strommenger. Die drei haben ihre unterschiedlichen Schwerpunkte zusammengepackt und versuchen, den Hochzeitstag zu dem schönsten Tag im Leben der Brautpaare zu machen.
Doch wie schafft man es, aus einer Hochzeit einen Tag zu machen, der für immer in Erinnerung bleibt?

Strommenger erklärt, dass es vor dem Hochzeitstag einige Vorgespräche mit dem Brautpaar gibt: „Die persönliche Ebene muss stimmen. Eine Hochzeit ist schließlich etwas sehr intimes, an der in der Regel nur die engsten Freunde und Familie teilnehmen, da ist es schon wichtig, dass auch die Chemie zwischen dem Brautpaar und uns stimmt.“

Bei der lockeren Art des Trios scheint das aber kein allzu großes Problem zu sein und auch Heuser und Strommenger bestätigen, dass es bisher fast nie vorkam, dass die Chemie überhaupt nicht stimmte.

Der erste Schritt ist das erste Treffen mit dem Brautpaar: „Die meisten Paare wissen eigentlich noch gar nicht konkret, was sie wollen. Hier geht es dann erstmal um die groben Abläufe: Wann findet die Trauung statt? Wann sollen die Fotos gemacht werden? Auf einem Timetable halten wir das alles fest, damit die Paare einen ersten Überblick haben“, so Heuser. Hier müssen mitunter auch schon einige Wunschvorstellungen zurecht gerückt werden: „Ein Paar wollte die Trauung um 17 Uhr ansetzen und um 19 Uhr sollte der Empfang stattfinden - das ist kaum realisierbar, wenn noch Fotos gemacht werden sollen“, erklärt Heuser. Er muss es wissen, denn er ist von den dreien für die Fotografie zuständig. Seine Aufgabe ist es, den Tag in Bildern festzuhalten und nach zu erzählen.

Ende 2012 haben er und Schwellnus zusammen ein Geschäft für Fotografie und Haare und Make-Up eröffnet. Damals gab es allerdings die „Hochzeitsfreunde“ noch nicht. Die Idee dazu ist erst 2013 entstanden, als Strommenger dazugekommen ist. Er ist für das Licht, die Musik und die komplette Technik zuständig. Allen dreien sei es öfters passiert, dass sie gefragt wurden, ob es nicht möglich wäre, die verschiedenen Bereiche zu verbinden und so war die Idee der „Hochzeitsfreunde“ geboren.
Die Idee kam sehr gut an. So gut, dass es mitunter auch Wochenenden gibt, an denen die drei auf zwei Hochzeiten arbeiten. Nicht immer ganz unanstrengend, wie auch Strommenger bestätigt: „Manchmal, wenn ich morgens um 4 Uhr auf einer Hochzeit bin und weiß, dass ich noch alles abbauen und ins Lager bringen muss, ist es schon anstrengend. Aber wenn ich dann die Gäste auf der Tanzfläche sehe und merke, dass ich sie mit der Musik berühre, bekomme ich eine Gänsehaut und dann weiß ich, wofür ich das mache.“

Natürlich passieren auf einer Hochzeit nicht nur schöne Momente, sondern auch eine Menge kurioser und lustiger Momente: „Einmal platzte einem Bräutigam die Hose. Da mussten dann ganz schnell noch Nadel und Faden herausgeholt werden, um diese zu reparieren. Auch vor dem Traualtar selbst passieren die lustigsten Sachen. Einmal fragte ein Bräutigam den Schwiegervater in spe: ‚Darf ich deine Tochter haben?‘“, berichtet Heuser lachend. Und auch den ein oder anderen Gast, der zu vorgerückter Stunde gut angetrunken ist, haben die drei schon erlebt.
Aber all das macht jede Hochzeit individuell. Das sieht Heuser auch immer wieder bei den Fotos: „Ich fahre mit dem Brautpaar immer zu mehreren Locations, an denen wir Fotos machen. Dass, was aber zwischendurch passiert, das ist oftmals das ganz Besondere. Eine perfekte Hochzeit hat wenig damit zu tun, dass alles bis ins letzte Detail durchorganisiert ist, sondern eher damit, dass die Atmosphäre stimmig ist.“

Für Schwellnus ist es das Schönste, an diesem besonderen Tag ganz nah mit dabei sein zu können: „Es ist für mich eine Ehre, die Braut an ihrem besonderen Tag begleiten zu dürfen. Bei einigen bin ich manchmal ein kleiner Fels in der Brandung, denn natürlich kommen an so einem wichtigen Tag viele Emotionen hoch: Freude, Aufregung, Anspannung - da bin ich manchmal Mädchen für alles und versuche, einfach da zu sein.“

Die gelernte Friseurin und Make-Up-Artistin ist für das gesamte Brautstyling zuständig und mit dem ganzen Herzen dabei: „Für mich ist das Thema Hochzeiten eine wunderschöne Sache. Zwei Menschen, die sich lieben, wünschen sich einen besonderen Moment, an dem sie einander gegenüber stehen und „Ja“ zueinander und, im Idealfall, zu einem ganzen gemeinsamen Leben, sagen. Und an diesem Moment lassen sie uns teilhaben.“Strommenger erklärt abschließend: „Wenn die Gäste auf einer Hochzeit sehen, dass man das lebt, was man tut, ist es perfekt.“

Während er das sagt, klingelt das Telefon. Eine Braut ist dran und bedankt sich überschwänglich für die tolle Arbeit. Man hat nicht den Eindruck, dass sich dort Kunde und Anbieter unterhalten, sondern Freunde. Freunde, die ein gemeinsames Ziel haben: Den schönsten Tag im Leben eines Brautpaares zu einem Tag zu machen, der unvergesslich bleibt.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.