Nostalgie auf der Neustraße - Märchenhaftes Fest hatte tolle Premiere

Anzeige
Nostalgie - schön in Szene gesetzt. (Foto: Foto: KS)

Zum ersten Mal lud die Immobilien- und Standortgemeinschaft Moers Innenstadt (ISG) „Quartier Neustraße“ zum Neustraßenfest ein.

„Das macht 34,90 DM“, sagt Yvonne Herz, Verkäuferin im Spielzeugladen „Pur Natur“ auf der Neustraße. DM? Ist die sympathische Verkäuferin etwa in der falschen Zeit gelandet? Nein! Zum ersten Neustraßenfest durften alle Besucher ihren restlichen DM-Bestand herauskramen und, zusätzlich zum Euro, mit der alten Währung bezahlen. Ein Angebot, dass auch Brigitte Wurzbacher annimmt: „Damals habe ich das Geld zur Seite gelegt. Aber jetzt extra nach Düsseldorf fahren, um es umzutauschen? Dazu hatte ich keine Lust“, so die Moerserin. Da kam das Neustraßenfest mit dem Angebot in DM zu bezahlen wie gerufen: „Heute ist der perfekte Tag um das Geld mal auszugeben“, berichtet Wurzbacher lachend und zahlt sogar mit einem echten Unikat, einem 10-DM-Stück.

In der Tat haben das Angebot bereits zwei Stunden nach Beginn des Festes viele Käufer in Anspruch genommen, wie auch das freundliche Team am Candy-Stand von Ruth Braun, Inhaberin von Seconrella und Designerin, erzählt: „Es haben bestimmt schon sechs Leute mit der DM bezahlt. Viele haben das Geld noch in alten Filmrollenbehältern“, so Tobias Enge, der den Stand betreut. Stilecht ist er, gemeinsam mit vier anderen Helferlein von Braun, dem Nostalgiecharme passend in alten Kleidungsstücken der 30-50er Jahre gekleidet. Ein echter Augenschmaus für die zahlreichen Besucher, die das Fest säumen.

Aber nicht nur die Modelle von Braun, die als sogenannte Walking-Acts für Begeisterung sorgen, sind wahre Hingucker. Auch Inken Schoofs und Susanne Gohr sind extra aus Wesel und Mülheim zum Neustraßenfest angereist. Die beiden Frauen gehören der Steampunk-Bewegung an und haben ebenfalls die Möglichkeit genutzt, sich in Schale zu werfen: „Wir haben im Internet über diese Veranstaltung erfahren und flanieren jetzt heute über die Neustraße“, so die Frauen mit der ausgefallenen Kleidung.

Wer glaubt, das war aber schon alles an Nostalgiecharme, was das Team der Immobilien- und Standortgemeinschaft Moers Innenstadt „Quartier Neustraße“ anbietet, der irrt. Neben einer zauberhaften Märchenerzählerin, die die Kinder in längst vergangene Zeiten mitnimmt, sorgen besonders die Stelzenläuferinnen „De Wonderlijke Wereld van het Toet Tout Theater“ aus den Niederlanden als „Bosnimfen“, Waldnymphen, für Begeisterung bei den Besuchern. Freudig laufen Kinder um die magisch aussehenden Frauen, die ihnen ein Lächeln schenken
.
Abgerundet wurde das vielseitige Programm, zu dem auch Seifenblasen machen, Glanzbilder tauschen und alte Fahrzeuge gehören, von der Möglichkeit, bei einer Stadtführung alles über die alten Zeiten des Viertels zu erfahren. Ein Fest, bei dem sich alle einig waren, dass eine Wiederholung definitiv erwünscht ist!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
46.727
Imke Schüring aus Wesel | 19.08.2017 | 18:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.