Projekt MobiPro: Deutschland für Europa - Roland Schwan für Moers

Anzeige
Regina "Keki" Rubio González und Elettra Petricola (v.l.n.r) neben Roland Schwan am ersten Praxistag. Die beiden jungen Frauen sind aktuell wieder in ihrer Heimat und kommen im September wieder, um dann die Ausbildung in Moers zu beginnen. Roland Schwan wird beiden einen Ausbildungsvertrag aushändigen. Foto: privat

Die Initiative MobiPro geht in die zweite Runde. MobiPro wurde von der Bundesregierung verabschiedet und von der Bundesagentur für Arbeit mit umgesetzt. Hinter MobiPro verbirgt sich ein Programm, mit dem Deutschland einen Beitrag gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa leisten will und hierzulande gleichzeitig dem Fachkräftemangel entgegenwirken möchte. Für Moers nimmt Roland Schwan, Inhaber des Friseursalons "hairdressing" in der Moerser Altstadt, die Vorreiterposition ein.

Berufsausbildung startet im September


Anfang des Jahres hat die Kampagne "MY BEAUTY CAREER" gemeinsam mit der WBS Training AG Nachwuchs im Ausland für deutsche Friseursalons gesucht - und gefunden. Die Azubis wurden seit dem erfolgreichen Auswahlverfahren in ihren Heimatländern in Sprachkursen von 520 Unterrichtseinheiten auf ihre dreijährige Ausbildung in Deutschland vorbereitet.

Diese jungen Menschen aus der EU sind zwischen 18 und 27 Jahre alt, haben alle einen Schulabschluss, allerdings keine abgeschlossene betriebliche Berufsausbildung. In Zusammenarbeit mit der WBS Training AG hat Roland Schwan zwei zukünftigen Azubis bei der Wohnungssuche und Bearbeitung sämtlicher Behördengänge und Formalia unterstützt.

Aus Madrid und Rom nach Moers


In einem zweiwöchigen Intensivsprachkurs haben Regina "Keki" Rubio González (26) aus Madrid und Elettra Petricola (24) aus Rom ihre Deutschkenntnisse nochmals vertieft und haben Anfang Juni ihr vierwöchiges Einarbeitungspraktikum gestartet. Zur Zeit nehmen die beiden angehenden Auszubildenden an weiteren Unterrichtsstunden in Deutsch in ihrem Heimatland teil, bevor sie dann ab September ihre Ausbildung in Moers beginnen werden. Diese wird anhand des regulären Ausbildungstarifes vergütet. Durch das Programm MobiPro erhalten die beiden Mädels aus Italien und Spanien eine Förderung für Mietkosten, weitere Sprachkurse, Heimfahrten und Umzugskosten. Roland Schwan und sein Team sind sich alle gemeinsam der Verantwortung dieser jungen Menschen gegenüber bewusst und tun alles dafür, dass die Integration so einfach und angenehm wie möglich gestaltet wird.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.