Volksverhetzung: Verfasser von Drohbriefen ermittelt

Anzeige
(Foto: www.polizei-beratung.de)

Moers - Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Duisburg

Die Polizei hat den Verfasser volksverhetzender Drohbriefe ermittelt und bei der heutigen (31. März) Wohnungsdurchsuchung 28 weitere Schriftstücke gefunden und sichergestellt. Der 57-jährige Moerser muss sich jetzt mit einem Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Volksverhetzung auseinandersetzen. In den ersten sechs Wochen des Jahres waren in der Innenstadt von Moers sieben handgeschriebene Zettel mit fremdenfeindlichen Inhalt in Reisebüros und Restaurants aufgetaucht. Daraufhin hatte der Staatsschutz der Duisburger Polizei die Ermittlungen und Spurensuche übernommen. Die Beamten konnten einen Tatverdächtigen ermitteln.

Polizei findet bei Durchsuchung weitere Schriftstücke

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist ein Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht Moers erwirkt worden. Am Freitagmorgen (31. März) gegen 6:00 Uhr rückten die Einsatzkräfte zur Stadtmitte aus und durchsuchten die Wohnung des 57-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus in Moers. Dort konnten weitere Schriftstücke mit ähnlichem Inhalt sichergestellt werden. Der 57-Jährige musste zur erkennungsdienstlichen Behandlung mit zur Polizei und durfte anschließend nach Hause gehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
77
Sahra Kleineker aus Moers | 06.04.2017 | 07:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.