Mehr Geld für Flüchtlingsarbeit: Moers, Kamp-Lintfort und Rheinberg erhalten weitere finanzielle Hilfe

Anzeige

Die rot-grüne Landesregierung unterstützt die Städte und Gemeinden nochmals mit rund 166 Millionen Euro bei der Unterbringung von geflüchteten Menschen. Damit erhalten die nordrhein-westfälischen Kommunen über die sogenannte FlüAG-Pauschale mehr als 2,1 Milliarden Euro.

Insgesamt erhält Moers mehr als 11,6 Millionen, Kamp-Lintfort 4,43 Millionen und Neukirchen-Vluyn knapp 3,2 Millionen Euro vom Land. Das sind nochmals 912.000 Euro für Moers, 348.000 Euro für Kamp-Lintfort und für Neukirchen-Vluyn 251.000 Euro mehr als ursprünglich vorgesehen. "Das zeigt eindrucksvoll, dass das Land die Kommunen bei einer der größten Herausforderungen nicht im Stich lässt. Wir sind auch weiterhin fest entschlossen, die anstehenden Aufgaben gemeinsam mit Kommunen und Landesregierung zu bewältigen. Die Kommunen haben in den zurückliegenden Monaten bei der Bewältigung der Flüchtlingssituation bereits Unglaubliches geleistet“, so die SPD-Landtagabgeordneten Ibrahim Yetim und René Schneider.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.