"Friederike" kippt 100 Bäume um: Zahlreiche Schäden in Neukirchen-Vluyn durch das Sturmtief

Anzeige
Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen-Vluyn und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofs waren am vergangenen Donnerstag im Dauereinsatz. Grund war das Orkantief Friederike, das für zahlreiche Schäden im Stadtgebiet sorgte.

Die drei Kommunalfriedhöfe in Neukirchen, Vluyn und Rayen waren bereits am Donnerstagmorgen vorsorglich gesperrt worden, was sich als goldrichtig erwies. Rund zwanzig größere Bäume kippten innerhalb weniger Stunden um, große Äste brachen ab. „Es wird nicht einfach sein, die Schäden schnell zu beheben, da viele der Bäume zwischen den einzelnen Gräbern stehen und mit schwerem Gerät nicht immer erreichbar sind“, blickt der Leiter des Baubetriebshofs, Stefan Kallen, auf die Arbeit der kommen-den Tage. Die beiden Friedhöfe bleiben daher vorerst geschlossen.

Private und öffentliche Bäume kippten an vielen Stellen auch auf Straßen oder sorgten für weitere Schäden. Von mindestens 100 umgekippten Bäumen gehen Feuerwehr und Baubetriebshof nach den bisherigen Meldungen derzeit aus. An vielen Stellen konnten diese bereits entfernt werden. Weitere Schäden werden in den kommenden Tagen behoben, wobei Kallen davon ausgeht, dass zahlreiche Schäden an Gebäuden auch erst in den nächsten Tagen entdeckt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.