Auf der Entspannungssuche

Anzeige
Der gemütliche Aufenthaltsraum. (Foto: Heike Cervellera)
 
Eine Yogaklasse beim Üben. (Foto: Heike Cevellera)

Yoga ist momentan total im Trend und in aller Munde. Seit August 2012 kann man auch in Moers im Yoga Vidya-Center Yoga praktizieren.

Inhaber sind Dattatreya Axel Jenk und seine Frau Michaela Rüll. Axel Jenk erklärt sich das steigende Interesse an Yoga mit dem schnellebigen, stressigen Leben der Menschen. Er selbst ist 2005 aus seinem Beruf als Krankenpfleger ausgestiegen und hat eine Yogaausbildung bei Yoga Vidya gemacht. Die meisten Menschen suchen in Yoga einen Ausgleich zu ihrem Alltag. „Prinzipiell“, so Jenk, „ist Yoga für jeden geeignet, außer für jemanden, der keine fünf Minuten stillsitzen kann, für den ist Yoga nichts“.
Immer mehr Leute suchen das Yogatherapie-Angebot von Jenk und seiner Frau auf. Hier soll durch gezielte Übungen Stress abgebaut und verringert werden. Zum Beispiel wird der Schulterstand geübt, um so das Gefühl der Ganzheit zu vermitteln. Letzten Endes sollen die Menschen auf sich hören und die „innere Intelligenz wahrnehmen und respektieren“.
Aber nicht nur Erwachsene sind auf der Suche nach einem Ausgleich. Auch für Kinder und Jugendliche wird Yoga angeboten. Natürlich kindgerecht. Hier werden die verschiedenen Yogastellungen mit einer Geschichte verbunden: Es werden zum Beispiel bei einem Spaziergang durch den Zoo verschiedene Tiere entdeckt und nachgeahmt. So erlernen die Kinder auf spielerische Weise die Yogapositionen wie die Kobra oder das Kamel. Das Praktizieren der verschiedenen Yogastellungen, genannt Asanas, gehört neben Atemübungen zum Hauptteil einer Yogastunde und gehört zum Hatha Yoga. Hatha Yoga ist einer von sechs verschiedenen Wegen, auf denen man Yoga praktizieren kann. Daneben gibt es noch das Kundalini Yoga, das sich mit den Energien des Körpers befasst, und das Raja Yoga, das zum Beispiel bei der Meditation angewendet wird.
Einen anderen Weg praktizieren unbewusst auch Christen, wenn sie sonntags in die Kirche gehen. Hierbei handelt es sich ums Bhakti Yoga, dem Yoga der Hingabe und der Liebe zu Gott. „Nichts anderes praktizieren,“ so Jenk, „die Christen, wenn sie in die Kirche gehen und ihren religiösen Ritualen nachgehen.“
Aber auch in anderen Lebensbreichen ist Yoga wiederzufinden. Wer zum Beispiel ein Ehrenamt ausübt, praktiziert Karma Yoga, das Yoga der Tat. Zuletzt gibt es noch das Jnana Yoga, das Yoga des Wissens. Im besten Fall werden alle sechs Wege miteinander verbunden.
Um allerdings zu der richtigen Entspannung zu kommen, bedarf es auch einer gewissen Atmosphäre, denn Yoga habe viel „mit Energien zu tun“. In drei verschiedenen Räumen kann im Yoga Vidya- Center in Moers Yoga praktiziert werden. Eine Tasse Tee ist natürlich auch immer zu kriegen. Wer also
auf der Suche nach einer geeigneten Yoga-Klasse ist, der sollte sich die Räumlichkeiten, in denen die
Kurse stattfinden, vorher
einmal anschauen. Im besten Fall sind Hilfsmittel wie Blöcke, Gurte und Matten ebenso vorhanden wie warme Decken für die Endentspannung.
Savasana, die Endentspannung, ist für viele Yogapraktizierende der schönste Teil der Stunde. Wenn man einfach auf dem Boden liegen kann und spätestens dann alle Anspannung aus dem Körper weicht, weiß man, dass die Stunde einem gut getan hat. Und Jenk fügt hinzu, dass es das schönste Geschenk sei, am Ende der Stunde in viele entspannte und glückliche Gesichter zu schauen.

Yoga-Center:
- Fortlaufend Anfänger- und Aufbaukurse
- Im Anschluss „offene Stunden“
- Spezielle Kurse wie Yoga für den Rücken oder Yoga für Schwangere
- Yogakurs für Kinder und einen für Teenies zwischen 13 bis 17 Jahren
- Yoga Vidya -Center Moers, Im Moerser Feld 1f, Moers.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.