Aylin auf dem Weg zur EM

Anzeige
Aylin kickt sich schon warm für ihren großen Auftritt in Frankreich. (Foto: Heike Cervellera)

Aylin Kayhan kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat gewonnen und darf im Juni als Einlaufkind beim Deutschlandspiel gegen Nordirland dabei sein.

Monika Kayhan hat Anfang Mai nichtsahnend ferngesehen. Dann kam auf einmal ein Aufruf bei „Guten Morgen Deutschland“. Es wurden Einlaufkinder für die Europameisterschaft gesucht. Kayhan hat ihr Glück probiert, da ihre Tochter Aylin leidenschaftliche Fußballspielerin ist: „Ich habe ja nicht wirklich damit gerechnet, dass Aylin gewinnt.“

Doch genau das ist geschehen. Schon einen Tag später bekommt Monika Kayhan den alles entscheidenden Anruf: Aylin ist dabei! Von 3.500 Kindern wurde Aylin ausgewählt und darf im Juni mit ihrem Papa zusammen nach Paris zur EM fahren. Die quirlige Kamp-Lintforterin wusste von gar nichts: „Meine Mama hat mir gar nicht gesagt, dass sie mich angemeldet hat. Ich habe es erst erfahren, als der Anruf kam.“ Jetzt heißt es schon bald Koffer packen für die Kamp-Lintforterin: Fünf Tage lang wird sie mit ihrem Papa Paris unsicher machen und neben dem Highlight, dem Fußballspiel, steht noch einiges mehr auf dem Plan: „Vielleicht können wir ja auch zum Disneyland fahren“, hofft Aylin.

Die neunjährige spielt seit dreieinhalb Jahren selbst Fußball. Ihre Mannschaft, die U11 vom TuS Fichte Lintfort, kennt sich mit dem Gewinnen aus: Die Mädchen sind dreifacher Meister und Pokalsieger. Vielleicht kann Aylin ihren großen Idolen noch Tipps geben, wie das mit dem Gewinnen läuft. Am liebsten Marco Reus, das ist Aylin’s Lieblingsspieler: „Ich nehme auf jeden Fall meine Kamera mit und vielleicht kann ich ihn ja sogar mal umarmen“, träumt Aylin.

Ihre Mannschaft freut sich sehr für Aylin: „Ein Mädchen aus meiner Mannschaft hat sogar extra ein Lied für mich geschrieben“, freut sich die Neunjährige. Alle sind gespannt, was Aylin nach ihrer Reise erzählen wird und auch dem Wochen-Magazin hat Aylin versprochen, von ihrer aufregenden Reise zu berichten. Am 21. Juni werden dann alle Augen vom Niederrhein auf die Einlaufkinder gerichtet sein, um Aylin ausfindig zu machen. Vielleicht hat sie sogar richtig Glück und darf gemeinsam mit ihrem großen Idol einlaufen. Aber so oder so wird es mit Sicherheit ein Erlebnis, was die Kamp-Lintforterin so schnell nicht mehr vergessen wird.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.