Boot Camp fürs Wochen-Magazin-Laufteam

Anzeige
Das Wochen-Magazin-Laufteam mit den beiden Trainern des funktionalem Trainings Tobias Barnowski und Dirk Warmann neben Wochen-Magazin-Objektleiter André Winnen (vorne von links nach rechts) (Foto: Heike Cervellera)
 
Bei dieser Übung musste ganz klassisch geboxt werden. (Foto: Heike Cervellera)
Neben dem wöchentlichen Lauftraining hat sich das Wochen-Magazin-Laufteam am letzten Freitag zum Athletiktraining im Aktiv-Sportpark in Moers getroffen. Muskelkater inklusive.

Mit guter Laune traf sich das Laufteam des Wochen-Magazins im Aktiv-Sportpark. Alle Teilnehmer waren hoch motiviert und bester Dinge. Trainer Tobias Barnowski und Dirk Warmann begrüßten das Team und führten sie in die Geheimnisse des funktionellen Trainigs ein. Hierbei wird über mehrere Muskelgruppen gearbeitet und Dirk Warmann verspricht: „Muskelkater ist vorprogrammiert!“
Beim Warm-Up mussten die Teilnehmer mit verschiedenen Geschwindigkeiten durch den Raum laufen. Bereits danach waren einige der Laufmitglieder gut am Schnaufen. Aber das war erst der Anfang. Im Anschluss daran zeigte Trainer Tobi den Teilnehmern des Laufteams den Zirkel, den sie absolvieren sollten. 20 Übungen, die jeweils 30 Sekunden ausgeübt werden müssen. Nach dem Vorführen der Übungen war Tobias bereits gut am Schwitzen und die Laufteammitglieder bekamen eine Vorahnung, was sie erwartete. Tobias versicherte dem Team, dass jeder sein Tempo gehen könne, „aber jeder sollte sich doch auch etwas quälen!“
Darauf musste er nicht extra hinweisen, denn nach Absolvieren einer Runde des Zirkels sehnten alle Teilnehmer einer Trinkpause entgegen.
Trainer Dirk erklärt die Vorzüge des funktionalen Trainings: „Insbesondere bei Läufern ist es so, dass viele laufen gehen und danach Rückenschmerzen haben, weil die Muskelatur noch nicht so trainiert ist. Deswegen macht eine Kombination aus Lauf- und funktionalem Training durchaus Sinn.“ Die erste Runde sollte nur zum Ausprobieren dienen, in der zweiten hingegen sollte richtig durchgepowert werden. Unnötig zu erwähnen, dass den meisten Teilnehmern schon nach der ersten Runde gut warm war.
Bei Übungen, die Namen tragen wie „Jump Dips“, „Mountain Climber“ oder „Rope Waves up and down“ mehr als verständlich. Als Beobachter konnte man sichtlich erahnen, wie anstrengend das Training war. Die Läufer schlugen sich aber wacker und absolvierten auch die zweite Runde mit Bravour. Allerdings kam das ersehnte Ende etwas verspätet. Durch einen Wechselfehler - eine Station des Zirkels wurde ausgelassen - einer Teilnehmerin „durfte“ das gesamte Team noch fünf Liegestützen extra gemeinsam absolvieren. Die Freude darüber war ungemein groß.
Als Trainer Tobi dann aber endlich zum letzten Mal „Wechsel“ rief, waren alle Teilnehmer doch sehr froh. Auch wenn das Training von den Meisten als sehr „abwechslungsreich“ empfunden wurde, waren sich doch alle einig, dass es auch „ungewöhnlich anstrengend“ war und dem Feierabendbier wurde sichtlich herbei gefiebert.
Nach einer letzten Abkühlphase war es dann auch geschafft und das Laufteam hatte nach anderthalb Stunden alles gegeben. Trainer Tobias ist sich sicher, dass bei dieser Art des Training definitiv das gemeinsame Üben in einer Gruppe Vorteile hat, denn „durch das Training in der Gruppe holt man mehr aus sich heraus.“ Dem konnten die Mitglieder des Wochen-Magazin-Laufteams mit Sicherheit nur zustimmen.
Wacker hat sich unser Laufteam geschlagen und geht jetzt in den Endspurt der Vorbereitungen. Noch zwei gemeinsame Laufeinheiten stehen an, bevor es am 25. April an den Start geht. Sieger der Herzen ist das Team nach den schweißtreibenden Vorbereitungen allemal!

Hintergrund:
- Am Samstag, 25. April findet der Schlossparklauf dieses Jahr zum 38. Mal statt.
- Bisher gibt es über 1.300 Anmeldungen, was auf einen neuen Teilnehmerrekord schließen lässt.
- Auch die Anmeldungen für die erstmals gestartete ENNI-Laufserie sind vielversprechend: Mehr als zehn Prozent aller angemeldeten Läufer, wollen auch beim Donkenlauf in Neukirchen-Vluyn und beim Citylauf in Xanten mit an den Start gehen.
- Laufinteressierte können sich noch bis Dienstag, 21. April für den Schloßparklauf anmelden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.