Und er läuft und läuft...

Anzeige
Guido Lohmann geht mit großen Schritten voran und wird von Beate Hawryluk (links) und Joanna Bromm, vom Aktiv Sportpark Moers, tatkräftig unterstützt. (Foto: Heike Cervellera)

Etwas Gutes tun, das ist für viele Menschen noch lange nicht selbstverständlich. Für Guido Lohmann von der Volksbank Niederrhein aber schon. Und er motiviert seine Mitmenschen, mitzumachen.

„Bewegen hilft“ heißt die Spendenaktion, die Guido Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Niederrhein, vor drei Jahren ins Leben gerufen hat. Und er selbst geht, im wahrsten Sinne des Wortes, mit großen Schritten voran. 250 Kilometer will er in dem Aktionszeitraum, der vom 28. August bis zum 25. September geht, radeln und laufen.
„Bewegen hilft“, das ist für Lohmann zweifach zu verstehen. Zum einen möchte er seine Mitmenschen zur Bewegung motivieren, wobei es hier nicht um Leistungssport gehen muss: „Mir ist es wichtig, dass jeder etwas für sich tut. Menschen für Sport zu begeistern; denn dreimal die Woche dreißig Minuten Zeit sollte jeder erübrigen können“, so Lohmann.
Zum anderen möchte er mit dieser Aktion andere Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns unterstützen: „Leider übersieht man das Elend um einen herum häufig. Es gibt so viele Menschen, die mitten unter uns Leben und tagtäglich mit einem Handicap zurecht kommen müssen, und genau die wollen wir mit dieser Aktion unterstützen.“

Um dieses Ziel bestmöglich zu erreichen wird Lohmann von bekannten Persönlichkeiten vom Niederrhein unterstützt. So werden zum Beispiel sämtliche Bürgermeister der teilnehmenden Städte aktiv mitmachen und auch der MSV Duisburg wird an einer größeren Aktion, die Lohmann im Aktiv Sportpark plant, teilnehmen. Den Auftakt macht Lohmann mit dem bekannten Radio K.W. Moderator Marc Torke am 28. August in Xanten. Torke verrät: „ Guido Lohmann wird sich warm anziehen müssen. Wir haben uns zusammen mit dem Aktiv Sportpark eine ganz starke Nummer ausgedacht!“
Lohmann hat schon Respekt vor der Herausforderung, die da auf ihn wartet, aber er sieht ihr voller Tatendrang entgegen: „Letzten Endes geht es mir einfach darum, möglichst viele Menschen zu erreichen und zum Mitmachen zu bewegen. Jeder Cent geht eins zu eins an die karitativen Einrichtungen, die von den verschiedenen Städten ausgewählt wurden.“

Und da ist wirklich alles dabei: Ob die Aktion Klartext für Kinder oder der Bunte Tisch in Moers, die Guttempler in Neukirchen-Vluyn, die Behinderten-Sportgemeinschaft und der Förderverein der Europaschule in Kamp-Lintfort oder das Hospiz Haus Sonnenschein in Rheinberg. Insgesamt gibt es zehn verschiedene karitative Zwecke und Einrichtungen, die mit dem Geld unterstützt werden sollen.
Spenden kann jeder, der möchte: „Ich freue mich über jeden Cent, der pro Kilometer versprochen wird“, so Lohmann. Wie viel pro Kilometer gespendet wird, kann jeder selbst bestimmen. Wer selber aktiv mitmachen möchte, sucht sich Sponsoren und sammelt so auch Geld für den guten Zweck.
Alle, die jetzt Lust bekommen haben, entweder aktiv mitzumachen oder aber als Sponsor zu fungieren, können sich unter der E-Mailadresse info@bewegenhilft.de oder der Internetseite www.bewegenhilft.de melden, die im Laufe der Woche online geht. Zudem gibt es auch weitere Informationen auf der Facebook-Seite: www.facebook.com/bewegenhilft.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.