Wer wird Stadtschützenkönig 2016?

Anzeige
1
Bürgermeister Christoph Landscheidt (hintere Reihe, Mitte rechts) und Vorsitzender der Initiative Stadtschützenfest Willi Gehlen (hintere Reihe, Mitte links) wünschen allen Schützen „Gut Schuss“ für das kommende Stadtschützenfest. Foto: privat
Noch ein paar Tage, dann erobern die Schützen wieder die Kamp-Lintforter Innenstadt. Am kommenden Samstag, 9. Juli, schießen die Schützenköniginnen und –könige ihr Stadtoberhaupt auf dem Prinzenplatz aus.

Das Fest startet mit dem Umzug am EK3


Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt empfing in der letzten Woche die Königspaare, Brudermeister und Vorsitzenden der Schützenvereine und Bruderschaften beim traditionellen Schützenempfang im Rathaus. „Das bürgerschaftliche Engagement in Kamp-Lintfort ist vielfältig. Das Schützenwesen ist ein lebendiger Teil davon, in dem sich viele Menschen ehrenamtlich engagieren. Dafür meinen herzlichen Dank“, so der Bürgermeister.
In diesem Jahr schießen folgende Königspaare und Königinnen um die Stadtwürde:
Schützenverein Freischütz Kamperbruch: Königin Mirjam Wulfert; BGSV Bönninghardt Vierquartieren: König Hans-Dieter Pattberg mit Königin Kerstin Pattberg; Schützenverein Eintracht Altfeld Saalhoff: König Dieter Krausner mit Königin Ursula Krausner; Bruderschaft St. Michael Saalhoff: König Michael Lisken mit Königin Anne Hopmann; Bruderschaft St. Josef Kloster Kamp: König Heinz-Gerd Bachus mit Königin Bettina Bachus (Königspaar 2010); Bruderschaft St. Bernhardus Rossenray: Königin Agnes Brugmann; Bruderschaft St. Johannes Nepomuk Alt-Lintfort: König Heinrich Ketelaars mit Königin Gabriele Ketelaars.
Das Stadtschützenfest startet am Samstag, 9. Juli, um 13 Uhr mit dem traditionellen Festumzug der Königpaare am Einkaufszentrum EK3. Mit musikalischer Unterstützung des Bundesschützenspielmannszugs Xanten geht es über die Moerser Straße zum Prinzenplatz. Das spannende Schießen mit der großen Armbrust beginnt um 14 Uhr. „Wir freuen uns sehr, dass wir wie in den Vorjahren wieder die Volksbank Niederrhein, die Sparkasse Duisburg und die Firma Partner Gerüstbau als Unterstützer gewinnen konnten“, betonte Willi Gelen, Vorsitzender der Initiative Stadtschützenfest.


Laserschießen für karitative Zwecke


Beim Laserschießen (frei für Teilnehmer ab zehn Jahre) können die Zuschauer für einen Euro selbst ins Schwarze treffen. Den Erlös spendet die Initiative Stadtschützenfest für karitative Zwecke. Wenn der Vogel schließlich fällt, wird der neue Stadtkönig oder die neue Stadtkönigin feierlich inthronisiert. Ein buntes Beiprogramm und das Fahnenschwenken runden die traditionelle Veranstaltung ab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.