22. MonArt präsentiert lokale Kunst

Anzeige
Am Samstag tritt im Sojus 7 unter anderem die koreanische Trommelgruppe „Han Sori“ auf. (Foto: Adi Blob)
Monheim am Rhein: Sojus 7 |

Pop-Art neben Edelstein-Schmuck und abstrakter Malerei, begleitet von koreanischen Trommeln – im Sojus 7 ist am kommenden Wochenende wieder Platz für jede Form der Kunst. Am Samstag, 19. November, wird die 22. MonArt eröffnet. Die Ausstellung Monheimer Künstler ist am Samstag von 15 bis 24 Uhr und am Sonntag, 20. November, von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Mit ihrer 22. Ausgabe ist die MonArt wohl Monheims „älteste“ Kunstausstellung. Sie wird von den Künstlern selbst organisiert: „Vom Einrichten des Sojus 7 als Ausstellungsort bis hin zum angebotenen Kuchen – die Künstler sind mit so viel Kreativität und Engagement am Werk, das ist einfach umwerfend“, freut sich Sibel Uygunkol, die im Sojus 7 ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert.

12 Künstler


In diesem Jahr präsentieren an der Kapellenstraße 38 insgesamt zwölf Künstler ihre neusten Arbeiten: Benedikt Zimmermann (Fotografie), Christine Erm (Malerei), Clara Froitzheim (BarcodeArt), Hank (Comic-Art), Hans Jörg Figge (Fotografie), Hilde Weyler (Malerei), Karl-Heinz Swaggert (Wie du willst), Kiki (Individueller Edelsteinschmuck), Luda Liebe (Bilder & Objekte), Marlies Garthe (Malerei), Rosemarie Bruchhausen (Skulptur) und Vereli (abstrakte Malerei). Die Ausstellung zeigt verschiedene Exponate unterschiedlichster Stilrichtungen. Ob Collage, Portrait, Comic-Art oder Realismus, Abstraktion und Pop-Art – für Jeden ist etwas dabei.

Häppchen, Kuchen und Kaffee


An beiden Tagen können Besucher bei Häppchen, Kuchen und Kaffee mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Künstlerin Hilde Weyler, die ihr Atelier im Sojus hat, erzählt, wie ihre Werke entstehen: „Farben sind für mich ein sinnliches Erlebnis, mit der ich Schicht für Schicht Impulse, die ich aus der Perfektion der Natur nehme, auf die Leinwand aufbringe.“

Live-Musik


Die Ausstellung wird von Live-Musik begleitet. Am Samstag, 18 Uhr, bringt die koreanische Trommelgruppe „Han Sori“ die Halle zum Beben. Die Gruppe probt jeden Donnerstag im Sojus 7. Im Anschluss gibt die Formation „Chor Fee to go“ ihren A-cappella- Gesang zum Besten. Ab 21 Uhr spielt die Band Flaschenkindær im Sojus-Café. Die fünf Liedermacher wollen mit Gitarre, Ukulele, Akkordeon und Cajón und Texten über Liebe und Freundschaft „Musik für alle“ machen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.