78. Klangwellenkonzert mit dem Duo Almeida-Mueckay: „Fantasia der Anden“

Wann? 03.04.2016 16:00 Uhr

Wo? Marienkapelle, An d'r Kapell, 40789 Monheim am Rhein DE
Anzeige
Das Foto zeigt von links: Julio Almeida und Noreia Mueckay-Carlier (Foto: Agentur)
Monheim am Rhein: Marienkapelle |

Von der Carnegie Hall, New York, in die Marienkapelle zu Monheim am Rhein

Die Zuhörer des 78. Klangwellenkonzertes erwartet am Sonntag, den 3. April 2016, um 16 Uhr, in der altehrwürdigen Marienkapelle, An d’r Kapell, in Monheim am Rhein, eine musikalische Reise durch Spanien und die Länder Lateinamerikas. Das Duo „Almeida-Mueckay“ – es besteht aus zwei ecuadorianischen Musikern, dem Gitarristen Julio Almeida und der Pianistin Noreia Mueckay – spielt u.a. Rhythmen aus Brasilien, Argentinien, Kuba, und Ecuador. Die Kompositionen sind von Rodrigo, Machado, Cardoso, Guevara, Almeida und anderen. Sein Debüt gab das Duo bereits im Jahr 2007 in „The Carnegie Hall“ in New York. Dann erfolgten zahlreiche Konzertreisen in Südamerika, Europa und Asien.

Julio Almeida studierte klassische Gitarre an der Hochschule für Musik in Münster und an der Hochschule für Musik in Enschede-Holland. Er ist Gewinner mehrerer Gitarrenwettbewerbe in Wuppertal, Weimar, Münster und Ecuador. Für seine internationale Laufbahn wurde er mehrfach in Polen, Israel, Italien und Ecuador ausgezeichnet. Er hat zehn CDs mit Musik für Gitarre eingespielt, gastierte in großen Konzertsälen wie dem Grand National Theater of China in Peking, der Royal Festival Hall in London, dem Teatro Colón in Buenos Aires, dem Sydney Opera Haus. Zurzeit lehrt Almeida an der Städtischen Musikschule in Meerbusch.

Noreia Mueckay-Carlier studierte Klavier im Gnessin Musikinstitut in Moskau, wo sie auch den Master-Abschluss in Musikerziehung absolvierte. Sie hat zahlreiche Konzerte in renommierten Konzertsälen gespielt, so in der Rachmaninov Hall, im Theater des Tchaikovsky Konservatoriums in Moskau, in der Symphony Space on Broadway in New York, im Il Shin Theater in Seoul-Südkorea, im Theater Sanchez Aguilar in Guayaquil-Ecuador. Im Jahr 2007 und 2009 wurde sie von der Stadt New York für ihren Beitrag zur Kultur der Stadt ausgezeichnet. 2006 wurde sie vom National Parlament in Ecuador geehrt, und im Jahr 2007 erhielt sie den Ecuador-USA Preis für den besten Komponisten des Jahres.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Das nächste Konzert findet am Sonntag, dem 01. Mai 2016, um 16 Uhr, statt. Dann präsentiert der Marienkapellenverein „Dichterliebe“ mit Philipp Hoferichter (Tenor) und Oliver Drechsel am Klavier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.