Film ab in der Aula am Berliner Ring!

Anzeige
Präsentieren das Kinoprogramm (von links): Joana Mitaka (Jugendparlament), Fabian Andrick (Jugendförderung), Georg Huff (Schauplatz Langenfeld), Eva Heggemann (Jugendförderung), Dinah Stamm (Marke Monheim und Jugendförderung) und Sebastian Bünten (Marke Monheim). Foto: Michael de Clerque
Monheim am Rhein: Aula Otto Hahn-Gymnasium | Sieben Sonntage, sieben Filme: Vom 23. Oktober bis 11. Dezember gibt es bei der achten Auflage des Herbstkinos in der Aula am Berliner Ring unterhaltsame Filme für die ganze Familie.

Für eine schöne Kinoatmosphäre ist gesorgt: Alle Filme werden auf einer acht mal vier Meter großen Leinwand gezeigt. Zu sehen gibt es an sieben Sonntag erfolgreiche Filme dieses Jahres, topaktuelle Hits und Produktionen, die besonders die Jugend ansprechen sollen. „Wir haben eine gute Mischung für Groß und Klein zusammengestellt“, sagt Marke Monheim-Geschäftsführer Sebastian Bünten.
Das Herbstkino läuft wieder in Kooperation mit dem Schauplatz Langenfeld, der Monheimer Jugendförderung und dem Monheimer Jugendparlament, das drei Filme mit ausgesucht hat: "Tschick", ein Roadmovie über eine Sommerfreundschaft, "Auf Augenhöhe", ein Film über Kleinwüchsigkeit und "Ein Tick anders", in dem es um ein Mädchen mit Tourette-Syndrom geht. Bei letztgenanntem gestalten Jugendförderung und evangelische Jugend ein Rahmenprogramm, das Inklusion näher bringen und aufzeigen soll, wie es ist, mit einer Behinderung zu leben.
Die passenden Snacks, wie Popcorn und Nachos, sowie die Getränke serviert an allen Kinotagen die "Kulisse“ in der Aula. Ehrenamtliche Helfer, allesamt Mitglieder des Jugendparlaments, sorgen an Kasse und Garderobe für einen reibungslosen Ablauf und kümmern sich um Auf- bzw. Abbau. Am ersten Kinosonntag backt das Jugendparlament außerdem Waffeln am Stiel für die Kinogäste.
„Mit durchschnittlich 150 Besuchern war das letzte Herbstkino sehr erfolgreich“, blickt Sebastian Bünten auf 2015 zurück. Nachdem in den ersten Jahren des Herbstkinos mit verschiedenen Wochentagen und unterschiedlichen Filmgenres das Publikumsinteresse getestet wurde, habe sich der Sonntag mit familienfreundlichen Filmen nun fest etabliert.
Geblieben sind neben dem Filmstart, immer sonntags um 17 Uhr, auch der Eintrittspreis. Fünf Euro kosten die Kinokarten im Vorverkauf in der Geschäftsstelle von Marke Monheim im Monheimer Tor. An der Tageskasse sind es sieben Euro. Pünktlich zum Verkaufsstart der Tickets (4. Oktober) wird an alle Monheimer und Baumberger Haushalte auch ein Flyer mit dem Programm verteilt. Und spätestens die großen Plakate im Stadtgebiet machen auf die Veranstaltungsreihe aufmerksam: Es ist Zeit fürs Herbstkino!

Das Programm


23. Oktober: Pets (, Animationsfilm, FSK ab 0)

30. Oktober: Auf Augenhöhe (Familiendrama, FSK ab 6)

13. November: Ein ganzes halbes Jahr (Romanze, FSK ab 12)

20. November: Ein Tick anders (Komödie, FSK ab 6)

27. November: Frühstück bei Monsieur Henri (Komödie, FSK ab 12)

4. Dezember: Tschick (Roadmovie, FSK ab 12)

11. Dezember: Findet Dorie (Animationsfilm, FSK ab 0)

Weitere Infos zum Herbstkino bei Marke Monheim, Rathausplatz 20, Telefon (02173) 276444, Internet www.marke-monheim.de Programm
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.