Kleinkunst im K1 in Leverkusen

Anzeige
Helmut Kuhnhenn inmitten Crazy-Freilach
Am 18.3.15 trafen sich im Rahmen der jüdischen Kulturtage, Helmut Kuhnhenn und Crazy Freilach zu einem vergnüglichen Abend. Auf Einladung der KultStadtLev, las Kuhnhenn, Ensemblemitglied des Matchbox-Theater in Lev.-Hitdorf, satirische Texte von E. Kishon, Crazy Freilach spielte hervorragende Klezmermusik. Bei Eröffnung der jüdischen Kulturtage, meinte der Vorsitzende des Zentralrates der Juden H. Schneider, es sollen heitere und lockere Veranstaltungen werden. Diesen Rat, nahmen Kuhnhenn und Crazy Freilach, gerne an. So boten sie ein mehr als heiteres Programm und erfreuten das Publikum im vollbesetzten K1. Kuhnhenn, Meister der szenischen Lesung, zog das Publikum in seinen Bann und brachte die Zuschauer mit den Satiren von E. Kishon oft zum Lachen. In den Lesepausen, zog die Klezmer-Band Crazy-Freilach mit fröhlichen ( verrückt-fröhlich ) Klezmerklängen in ihren Bann. Aber auch ernste Themen kamen nicht zu kurz, so las Kuhnhenn auch Passagen aus Kishon,s Buch: Nichts zu lachen, indem Kishon die Zeit im KZ beschreibt. Crazy-Freilach spielte Melodien aus Kompositionen die im Holocaust entstanden sind. Ein rundum zufriedenes Publikum, machte sich nach gut 2 Stunden bester Unterhaltung in bester Laune auf den Weg nachhause.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.