MEGA-Mondscheinkino mit viel Humor

Anzeige
Bürgermeister Daniel Zimmermann, Marke-Monheim-Geschäftsführer Sebastian Bünten und Projektleiter Ronald Morschheuser (von links nach rechts) machen Lust auf das Mega-Mondscheinkino. Foto: de Clerque
  Monheim: Freilichtbühne | Vom 31. Juli bis 8. August gibt es an der Freilichtbühne, Kapellenstraße, wieder Filmvergnügen unter freiem Himmel. Der Vorverkauf für das 11. MEGA-Mondscheinkino startet am Montag.

Neun Kinofilme erwarten die Besucher bei der 11. Auflage des Mondscheinkinos, das sich auch durch die besondere Atmosphäre des Rheinparks großer Beliebtheit erfreut. „Wir haben Zuschauer, die seit elf Jahren zu allen Abenden kommen und eine sehr enge Verbindung zur Veranstaltung haben“, sagt Sebastian Bünten, Geschäftsführer von Marke Monheim.

Bis zu 600 Sitzplätze sind möglich. Zwischen 2000 und 3000 schwanken die Besucherzahlen. „Es steht und fällt mit dem Wetter. Aber wir haben auch Fans, die bei strömenden Regen kommen“, meint Bünten.

Das Mondscheinkino läuft wieder in Kooperation mit dem Filmhaus Bielefeld. Die Bielefelder stellen Technik, Filmvorführer und beraten bei der Filmauswahl. Und die kann sich wieder sehen lassen. Ob Söhnke Wortmann, Til Schweiger oder Matthias Schweighöfer – in Monheim gibt es ein treues Publikum dafür. „Actionkino à la Hollywood läuft nicht so. Was gut funktioniert ist intelligenter Humor“, sagt Projektleiter Ronald Morschheuser.

Auftakt ist am Freitag, 31. Juli, mit der französischen Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“. Matthias Schweighöfer bringt in „Der Nanny“ das Publikum am Samstag, 1. August, zum Lachen. Ganz frisch auf die Leinwand hüpfen die „Minions“. Die gelben Kultwischte aus „Ich – einfach Unverbesserlich“ haben nun ihren eigenen Kinofilm. Der läuft am Sonntag, 2. August, als Familienfilm. Kinder bis zwölf Jahre erhalten Ermäßigung.

Um das Thema Demenz dreht sich das Drama „Still Alice“, das am Montag, 3. August, gezeigt wird. Ein tierisches Vergnügen für Freunde des schwarzen Humors bietet der Animationsfilm „Shaun das Schaf“. Der steht am Dienstag, 4. August, auf dem Programm.

Die Wahl zum Klassiker fiel diesmal auf „Ziemlich beste Freunde“. „Vor zwei Jahren haben die Leute dafür bis zum Ende des Spielplatzes Schlange gestanden“, erzählt Ronald Morschheuser.

Die Wortmann-Komödie „Frau Müller muss weg“ gibt es am Donnerstag, 6. August. Erotisch wird es am Freitag, 7. August, mit „Fifty Shades of Grey“, der Verfilmung des ersten Teils der Trilogie. „Honig im Kopf“ thematisiert ebenfalls das Thema Demenz, allerdings auf andere Weise als „Still Alice“. Gezeigt wird der Film von und mit Til Schweiger am Samstag, 8. August.

30.000 Euro kostet das Monheimer Open-Air-Kino, finanziert wird es durch Sponsoren und das Catering. Das reicht von den klassischen Kinosnacks wie Nachos und Popcorn bis zur Berliner Currywurst. Eis und kalte Getränke gibt es zur Erfrischung. Freitags und samstags werden außerdem Cocktails angeboten.


Infos:

Das 11. Mega-Mondscheinkino findet vom 31. Juli bis 8. August an der Freilichtbühne, Kapellenstraße, statt. Die Filmvorführungen starten um 21.15 Uhr, Einlass in den Biergarten ist bereits ab 19.30 Uhr.

Karten gibt es im Vorverkauf für sieben Euro (Abendkasse neun Euro)bei Marke Monheim, Rathausplatz 20, Telefon (02173) 276444, E-Mail info@marke-monheim.de.
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.