Ulla-Hahn-Haus lädt ein - Mit einem Tag der offenen Tür wird der 70. Geburtstag der Schriftstellerin gefeiert

Anzeige
Besonderer Besuch im Leseclub: Bundestagsabgeordnete Michaela Noll schaute am Mittwochnachmittag im Ulla-Hahn-Haus vorbei, informierte sich über das Angebot und las den Kinder aus dem Buch „Die fliegenden Bücher des Morris Lessmore“ vor. Foto: Stefan Köhlen
Puppentheater, Poesiegarten, Gedichtebär: Mit einem bunten Programm und einem Tag der offenen Tür feiert das Ulla-Hahn-Haus an der Neustraße 2-4 am Samstag, 9. Mai, von 14 bis 17.30 Uhr den 70. Geburtstag der Schriftstellerin Ulla Hahn nach.

„Wir bieten verschiedene Programmpunkte für Jung und Alt, ähnlich wie bei der Eröffnung im März vor zwei Jahren“, sagt Einrichtungsleiterin Julia Gerhard. „Diesmal werden wir den Garten mit einbinden und hoffen auf gutes Geburtstagswetter.“

Das Außengelände des Sprach- und Leseförderzentrums wird zum Tag der offenen Tür in einen Poesiegarten verwandelt. An verschiedenen Stationen können die Besucher mit Sprache kreativ tätig werden. An einem kleinen See können Wörter geangelt und selbst Gedichte zusammengestellt werden.

Ein Bücherbaum bietet Werke von Ulla Hahn, aber auch ein paar Überraschungsbücher für die kleinen Besucher. Außerdem können schöne Wörter und Sätze gesammelt werden, so wie Hilla Palm es in dem Roman „Das verborgene Wort“ getan hat. Mit von der Partie ist auch wieder der Gedichtebär, der nach den Wünschen der Besucher Reime verfasst.

Im Haus zeigt Violettas Puppenbühne um 14.15 Uhr das Märchen „Frau Holle“ für Kinder ab drei Jahren. „Kinderlieder Delüx“ bieten Fug und Janina. „Die beiden bringen viel Stimmung mit und animieren die Kinder zum Mitsingen“, erzählt Julia Gerhard. Für musikalische Unterhaltung sorgt außerdem die Musikschule Monheim. An Kinder ab Grundschulalter richtet sich die Lesung mit Christian Linker um 15.45 Uhr. Er präsentiert seinen Roman „Stadt der Wölfe“.

Aus den laufenden Angeboten des Ulla-Hahn-Hauses gibt es ebenfalls einiges zu erleben. So präsentiert die Schreibwerkstatt zusammen mit dem Circus Monte Sandino der Peter-Ustinov-Gesamtschule eine Kombination aus persönlichen Texten zum Thema Zirkusgefühle und darauf abgestimmte artistische Nummern.
Die Jugendjury stellt ihre Nominierungen für den UH!-Literaturpreis der Jungen Leser vor, der im Herbst wieder vergeben wird. Natürlich wird Ulla Hahn, die ihren runden Geburtstag am 30. April gefeiert hat, auch selbst vor Ort sein.

Abends steht noch ein besonderes Angebot auf dem Programm. Ab 19 Uhr wird der erste Teil von „Der Teufelsbraten“ gezeigt. Hermine Huntgeburth hat „Das verborgene Wort“ von Ulla Hahn verfilmt. „Wir wollten den Film schon immer mal hier im Haus zeigen“, sagt Julia Gerhard und freut sich über die gute Gelegenheit. Bei Interesse wird in naher Zukunft auch der zweite Teil gezeigt.

Auch sonst hat das Ulla-Hahn-Haus in den kommenden Monaten einiges zu bieten. Am 12. Mai startet ein neuer Kurs „Bücherknirpse“. Dafür sind noch einige Plätze frei. Freie Plätze gibt es auch noch für die Sommerferienaktion „Schreiboase“. Dort dreht sich für Acht- bis 14-Jährige vom 6. bis 10. Juli alles um das Thema Krimis.

Bereits in der ersten Ferienwoche, vom 29. Juni bis 3. Juli, gibt es ein Rucksacksommercamp für Zehn- bis 14-Jährige im Garten des Hauses. „Wir bieten jeden Tag eine Kunst zum Kennenlernen und mitmachen“, sagt Julia Gerhard. Da stehen dann Angebote wie Beat Box, Hip Hop Tanz oder Body Percussion auf dem Programm.

Nach den Sommerferien soll zusätzlich zu den vier bereits bestehenden Leseclubs ein weiterer im Ulla-Hahn-Haus angeboten werden. Auch startet in allen dritten Grundschulklassen im Stadtgebiet das Angebot „Wortmalerei“. Weitere Infos unter Telefon 02173/9515850 oder im Internet: www.ullahahnhaus.info.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.