Wer sendet schon Urlaubsgrüße aus Monheim am Rhein?

Anzeige
Monheim am Rhein: Altstadt |


Warum auch nicht? Ein schöner Gedanke wäre es allemal, Monheim als beliebtes Etappenziel am Neandersteig, bald mit einem Anleger für Ausflugschiffe. Heute stand es sogar in der Zeitung: Monheim punktet mit Rhein und Natur offensichtlich schon seit über 100 Jahren bei seinen Urlaubsgästen, wie die nostalgische Ansichtskarte eines Monheim-Touristen eindrucksvoll beweisen sollte.

Ansichtskarten dieser Art waren früher vielerorts sehr beliebt. Doch man benutzte sie meist für ganz profane Nachrichten und Grüße. Urlaubsgrüße wurden in jener Zeit so gut wie nie versendet – ein paar faule Ferientage konnte sich nämlich kaum jemand leisten. Wer die alte Sütterlin-Schrift noch lesen kann, wird schnell bemerken, dass es beim Schreiber der Ansichtskarte aus Monheim keineswegs anders war:

Da schreibt nämlich ein gewisser Joseph aus Monheim an einen lieben Menschen:

„L. M. Die herzlichsten Glück und Seegenswünsche zum Neujarsfeste sendet Dir Dein Joseph.“

Die im Text enthaltenen Rechtschreibfehler seien dem lieben Joseph verziehen – es waren halt andere Zeiten. Und von Urlaub in Monheim keine Spur.

Also vertrauen wir doch lieber auf Gegenwart und Zukunft. Auf die Attraktivität Monheims mit seinen Kultur- und Freizeitangeboten für Einwohner und Besucher, ganz gleich, ob sie die Stadt auf Schusters Rappen, auf dem Drahtesel, mit dem Auto oder vielleicht künftig sogar mit einem Kreuzfahrtschiff besuchen werden.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.