Wie alt ist Monheim?

Anzeige
Karl-Heinz Hennen (rechts) und Bürgermeister Daniel Zimmermann im März bei der Buchpräsentation des ersten Bandes zur Stadtgeschichte. Foto: Stadt Monheim
Monheim am Rhein: Begegnungsstätte | Spannender Vortrag mit Historiker Dr. Karl-Heinz Hennen

Die Frage: „Wie alt ist Monheim?“ ist falsch gestellt. Es ist besser zu fragen: Wie alt sind die Stadtteile des heutigen Stadtgebiets von Monheim am Rhein? Die Antworten auf diese Fragen, die der Historiker Dr. Karl-Heinz Hennen am Mittwoch, 22. Juni 2016, in der Awo-Begegnungsstätte Gertrud-Borkott-Haus geben kann, sind vielleicht überraschend und neu für manchen Besucher des Geschichtsvortrages.
Der älteste heutige Stadtteil liegt in Baumberg. Es ist, wie sicher viele wissen, eine ehemalige kleine Römersiedlung um Haus Bürgel. Die ersten Anfänge lassen sich ziemlich genau um das Jahr 70 n. Chr. finden. Das haben sicher manche gewusst. Richtig spannend und neu ist aber die Spurensuche mit detektivischer Kleinarbeit, die auf dieses Datum schließen lässt.
Sehr alt ist auch der kleine Ort Blee, der heutige Stadtteil im Süden. Er wird im Jahr 922 zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt, muss also schon einige Zeit bestanden haben. Nun hatte Blee sogar eine eigene kleine Kirche, die wiederum der alten romanischen Kirche St. Gereon in Monheim unterstand.
Daraus kann man schließen, dass der alte Monheimer Ortskern älter als Blee sein muss, auch wenn die ersten urkundlichen Erwähnungen erst aus den Jahren um 1150 stammen. Auf der Grundlage bisher nicht ausgewerteter Dokumente lässt sich folgern, dass die Besiedlung nicht vor der Mitte des 9. Jahrhunderts erfolgt sein kann. Bisher hatte man die Gründungszeit um das Jahr 600 vermutet. Das kann als widerlegt gelten.
Schließlich Fragen nach dem Alter von Baumberg. Die erste Erwähnung in einer Urkunde stammt aus dem Jahr 1296. Tatsächlich dürften jedoch die ersten Höfe rund 300 Jahre früher angelegt worden sein.
Wer Interesse hat, sich am 22. Juni um 15 Uhr in der Baumberger Begegnungsstätte, Wiener Neustädter Straße 176 auf den Spuren der Stadtgeschichte zu wandeln, wird gebeten, sich unter Telefon (02173) 64496 anzumelden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.