Das Restaurant im Zollhaus 1257 öffnet am Ostersonntag

Anzeige
Gute Laune beim Probekochen in privaten Räumlichkeiten (von links): Chef-Kellner Günter Binnebesel, Pascal Luetz (Inhaber), Sibel Alkac (Service), Andreas Proempeler (Inhaber), und Chef-Koch Sigfried Muth. Foto: Stefan Pollmanns
Monheim: Zollhaus 1257 |

Mit der Eröffnung des Restaurants im Zollhaus 1257 erfüllen sich Pascal Lütz (29) und Andreas Proempeler (30) einen Traum. „Wir wollen in unserer Altstadt etwas ganz Besonderes bieten“, unterstreicht Pascal Lütz den hohen Anspruch, den die beiden gebürtigen Monheimer haben.

Modern trifft auf historisch

Monheim am Rhein. Mit aller Ruhe und Leidenschaft haben sie an dem Konzept gefeilt. Ab Ostersonntag, 27. März, können sich die Bürger selbst ein Bild machen.
„Modern trifft auf historisch“, diese Philosophie zieht sich wie ein roter Faden durch das 160 Quadratmeter große Restaurant mit 75 Plätzen auf zwei Etagen. Das gilt sowohl für die räumliche Gestaltung, als auch für die Speisen. Echtholz-Parkett, rustikale Holztische und alte Balken verschmelzen mit elegantem Geschirr, hochwertigem Besteck und Gläsern sowie modernen Beleuchtungselementen zu einer harmonischen Einheit. In den warmen Monaten des Jahres lockt auch eine gemütliche Außenterrasse, ebenfalls mit Echtholz-Tischen und -Boden. Es steht auch eine Lounge bereit. „Die Gäste sollen sich hier wohlfühlen und den Alltag vergessen“, erklärt Andreas Proempeler. Der Dank der Beiden für die Verwirklichung des ehrgeizigen Projektes geht an die Eigentümer Edda und Manfred Pöll. Letzterer war gleichzeitig der zuständige Architekt. „Mit ihnen haben wir die perfekten Partner gefunden“, schwärmt Pascal Lütz. „Sie haben weit mehr gemacht, als man erwarten konnte. Beide haben viel Leidenschaft und Akribie in die Umbauarbeiten gesteckt.“

Mit Liebe entwickelte Speisekarte

Als Koch konnte Sigfried Muth gewonnen werden, der sich über die Stadtgrenzen hinaus bereits einen Namen gemacht hat. Gemeinsam ist eine Speisekarte mit modernen, mediterran angehauchten Gerichten entwickelt worden, die nie die Tuchfühlung zur traditionellen Küche verlieren. Die Bierspezialitäten Uerige-Alt, Mühlen-Kölsch sowie Veltins-Pilsener gehören genauso zum Getränkeangebote wie knapp 20 ausgesuchte Weine. „Die Weine sind handverlesen“, betont Pascal Lütz. „Für die Auswahl haben wir uns viel Zeit genommen.“ Das gilt auch für die Kaffee-Spezialitäten. Partner dabei ist die renommierte Neusser Privatrösterei „Bazzar Caffé“. Neben der Hauptspeisekarte liegen auf den Tischen eine Karte mit saisonalen Gerichten und eine für den Nachtisch bereit.

Auf Service wird großen Wert gelegt

Auch in Sachen Service wird nichts dem Zufall überlassen. Um die Organisation kümmert sich der erfahrene Kellner Günter Binnebesel. „Wir sind als noch recht junge Gastronomen froh, mit Günter Binnebesel und Sigfried Muth so viel Erfahrung an unserer Seite zu haben“, freut sich Andreas Proempeler. Ebenfalls im Team ist Sibel Alkac, die bereits länger zum Team des Altstadtbiergartens, des Zollhäuschen sowie der 1257-Eventlocation gehört.

Tische können ab sofort bestellt werden

-Ab sofort können Tische bestellt werden, vorerst unter der Mobilnummer 0177-4675522 oder info@1257-zollhaus.de.
-Die Öffnungszeiten sind: Dienstag bis Freitag ab 16 Uhr. Samstags und sonntags sowie an den Feiertagen ist ab 11 Uhr geöffnet. Über Ostern kann also erstmals im 1257 geschlemmt werden.
-Am Eröffnungstag können sich die Gäste über ein kleines Begrüßungsgeschenk freuen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.