Hochwertige Tannen aus dem Sauerland

Anzeige
Ab dem 12. Dezember verkaufen die Chrisboomschmücker wieder Nordmann- und Frasertannen auf dem Parkplatz des Raiffeisenmarktes.
Monheim am Rhein: Raiffeisenmarkt | Die Chrisboomschmücker von 1989 verkaufen wieder Weihnachtsbäume. Von Samstag, 12. Dezember, bis Donnerstag, 24. Dezember, werden auf dem Parkplatz des Raiffeisenmarktes am Heerweg Nordmann- und Frasertannen in sämtlichen Größen angeboten.

Der großzügig bestückte Stand lädt zum Schlendern durch das Grün ein. Dabei kann jeder selbst entscheiden, ob er sich alleine einen Baum aussucht oder sich von einem der Baumexperten beraten und Bäume zeigen lässt.

Bereits im August waren die Chrisboomschmücker in Schliprüthen (Sauerland) in der Tannenschonung unterwegs, um jeden Baum einzeln auszusuchen und zu markieren. Die Schonung wird im konventionellen Weihnachtsbaumanbau betrieben.

In der Hochsaison (November bis Mitte Dezember) kommen seit Jahrzehnten die gleichen Arbeiter aus Polen um die Bäume fachgerecht zu sägen, einzusetzen und zu verladen. Dabei sind sie voll in das Hofgeschehen integriert und direkt am Verladehof in typisch sauerländischen Fachwerkhäusern untergebracht.

Die Chrisboomschmücker verladen ihre ausgezeichneten Bäume selbst mit Unterstützung der polnischen Waldarbeiter. Man kennt sich seit Jahren und freut sich jedes Jahr aufs Neue auf die Zusammenarbeit. Für den Transport von Schliprüthen nach Monheim stellt ein befreundeter Landwirt aus Langenfeld seinen Lkw zur Verfügung und ein Freund seinen Container-Lkw. In Monheim angekommen, geht es dann ans Abladen der Bäume und an das saubere systematische Einrichten des Standes.

Die Chrisboomschmücker (17 aktive Mitglieder) bewältigen die zwölf Tage Baumverkauf täglich von 9 bis 19 Uhr nur indem jeder einige Urlaubstage dafür nutzt. Dazu bieten sie noch einen Lieferservice für Monheim, Baumberg, Langenfeld und Hitdorf an.

An beiden Adventswochenenden, 12. und 13. sowie 19. und 20. Dezember, grillen die Mitglieder wieder Würstchen für die Kunden und bieten heißen Glühwein dazu an. Der „Thüringer Grillmeister“ Otto, Ehrenmitglied und Traktorfahrer der Chrisboomschmücker im Rosenmontagszug, steht am Schwenkgrill und dreht die Würstchen, dass manch einem schwindelig wird.

Für die Kinder bieten die Chrisboomschmücker außerdem ein ganz besonderes Highlight an: Eugen Tinschert zieht mit seinem Trecker einen Schlitten auf Rädern. Darin werden die Kinder um den Baumstand gefahren, während die Erwachsenen sich in Ruhe nach einem passenden Baum umschauen können. Wer noch einen altertümlichen Baumständer besitzt, bringt diesen einfach mit und die Chrisboomschmücker bringen Baum und Ständer in Einklang.

Die Chrisboomschmücker sind eine Karnevalswagenbaugruppe. Der Erlös des Baumverkaufs wird in den Bau eines stets aufwändingen Karnevalswagen investiert. Aufgrund der Kürze der Session gibt es schon Anfang November mit dem Wagenbau los. Es stehen also arbeitsintensive Wochen vor der Truppe.

Ein Teil des Erlöses aus dem Baumverkauf kommt sozialen Einrichtungen zugute, darunter der kirchlichen Jugendarbeit. Diese liegt den Chrisboomschmücker ganz besonders am Herzen, da sie ja einst aus der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) entstanden sind. Die großen Christbäume für die katholischen Kirchen in Monheim werden übrigens auch über die Chrisboomschmücker bezogen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.