Jecke Stunden für Monnemer Pänz

Anzeige
Damit legten sie schon bei der Kinderprinzen-Proklamation eine flotte Sohle aufs Bühnenparkett in der Lottenschule: Die Turnschuhe sind das Markenzeichen des närrischen Quintetts. Foto: Michael de Clerque
 
Der Straßenkarneval kann kommen: 630 Tafeln Schokolade hat Edeka Hövener dem Monheimer Kinderprinzenpaar für die Umzüge spendiert. Prinz Robert, Prinzessin Maya, Adjutantin Finja, Kinderschelm Maike und Gefolge konnten das Wurfmaterial in der Edeka-Filiale im Monheimer Tor von Hövener-Mitarbeiter Thomas Barbarski (Zweiter von links) und Marktleiter Thomas Gusek (hinten Mitte) entgegen nehmen. Foto: Michael de Clerque
Monheim am Rhein: Festzelt Schützenplatz |

Robert und Maya, das Monheimer Kinderprinzenpaar, hat am Samstag, 18. Februar, seinen großen Tag. Dann findet ab 14.11 Uhr im Festzelt auf dem Schützenplatz die Kindersitzung der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft (Gromoka) statt. Die jecken Pänz erwartet ein buntes Programm mit vielen tollen Darbietungen.


Von Sabine Polster

Präsidentin Lucy Buß wird durch das dreistündige Programm führen. Die „Gänselieschen und Spielmänner“ präsentieren dann ihre Tänze im schmucken, neuen Ornat. Die „Funkenkinder“, die „Hitdorfer Ströppche“ und die Kinder der „Echte Fründe“ aus Langenfeld zeigen ebenfalls, was sie tänzerisch so drauf haben. Akrobatisch wird es mit dem „Zirkus Lottibaldi“. Kinder der Lottenschule zeigen ihr Können, ebenso die Jazztänzer der SG Monheim und die Tänzerinnen der Balettschule „Tanzraum“. Natürlich dürfen auch das große Prinzenpaar, Prinz Jens I. und Prinzessin Kerstin, samt Gefolge nicht fehlen.
Im Mittelpunkt steht an diesem Nachmittag natürlich das Kinderprinzenpaar. Prinz Robert und Prinzessin Maya werden mit ihrer Regierungserklärung und ihrem Gesang sicherlich die jungen Jecken begeistern. Kein Wunder, denn da stehen zwei echte Profis auf der Bühne.

Das Kinderprinzenpaar - er tanzt bei der SG Monheim, sie bei den „Gänselieschen und Spielmännern“ - bringt reichlich Bühnenerfahrung mit.
Auch Adjutantin Finja Nowakowski und Pagin Marina Baus wissen als Tänzerinnen der „Gänselieschen und Spielmänner“, was es heißt, auf den jecken Bühnenbrettern zu stehen. Und Kinderschelm Maike Schreiber steht durch die zahlreichen Auftritte den anderen in nichts mehr nach. Sie wird bei der Kindersitzung außerdem alle Gruppen auf und von der Bühne geleiten.
Die Kindertollitäten kennen sich übrigens allesamt aus der Lottenschule. Dort besucht Maya Schmeil die vierte Klasse. Ihre Freizeit verbringt Maya mit Video-Clip-Dance, Klarinette spielen und singen im Monheimer Kinder & Jugendchor. Wie sich das für eine echte Prinzessin gehört, hat sich die Neujährige ihren Prinzen selbst ausgesucht.

Der zwölfjährige Robert Schmidt bringt dafür die richtigen jecken Vorrausetzungen mit. Opa Willi Schmidt ist seit Jahrzehnten Mitglied der Altstadtfunken und seine Mutter Cornelia war in jungen Jahren Gänseliesel. Robert besucht die siebte Klasse des Otto-Hahn-Gymnasiums, ist bei den Messdienern und seine Hobbies sind tanzen und lesen.

Adjutantin Finja Nowakowski (13) tanzt seit fast sieben Jahren bei den „Gänselieschen“, ihre Eltern sind bei den „Monheimer Mädchen“ und in der „Marienburg Garde“ aktiv. Sie besucht die achte Klasse des Otto-Hahn-Gymnasiums und wenn gerade mal kein Karneval ist, spielt sie Theater und tanzt ebenso wie der Prinz bei der SG Monheim Jazz Dance.

Pagin Marina Baus (9) tanzt, seit sie sechs Jahre alt ist, bei den „Gänselieschen“ und besucht die vierte Klasse der Lottenschule. In ihrer Freizeit macht sie Leichtathletik und Jazz Dance, spielt Querflöte und singt im Kinder- und Jugendchor.

Die Fünfte im Bunde ist Kinderschelm Maike Schreiber (10). Die Schülerin der Peter-Ustinov-Gesamtschule klettert gern, schwimmt, turnt und macht Rope Skipping. Das Quintett – als Markenzeichen tragen die Kinder Chucks in Rot und Blau – freut sich schon auf den großen Auftritt bei der Kindersitzung am Samstag.

Karten

Karten für die Gromoka-Kindersitzung gibt es an der Tageskasse im Festzelt auf dem Schützenplatz, Am Werth. Kinder zahlen 1,50 Euro und Erwachsene drei Euro. Einlass ist am Samstag, 18. Februar, bereits ab 13.15 Uhr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
72
Nicole Stapel vom Mettmanner Oldtimerclub aus Monheim am Rhein | 15.02.2017 | 11:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.