Kellerbrand an der Schöneberger Straße: Bewohner ohne Strom

Anzeige
(Foto: Symbolbild: Polizei Mettmann)

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 18. Februar, löste gegen vier Uhr die automatische, zur Feuerwehr durchgeschaltete, Brandmeldeanlage des Wohnkomplexes an der Schöneberger Straße aus.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte war das Treppenhaus stark verraucht. Mit Atemschutz drang ein Trupp in das Gebäude vor. Im Kellergeschoß brannte Unrat, der unter der Treppe abgestellt war. Der Brand hatte bereits auf die gesamte Stromverteilung übergegriffen und derart stark beschädigt, das die Hauselektrik im gesamten Gebäude abgeschaltet werden musste.

Wie lange die Bewohner nun ohne Strom auskommen müssen, ist derzeit noch völlig unklar. Die Stadt Monheim am Rhein hatte ihnen für das Wochenende die Unterbringung in einem nahe gelegenen Hotel angeboten.
Verletzt wurde, Dank Brandmeldeanlage und des dadurch bedingten raschen Eintreffens der Feuerwehr, zum Glück niemand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.