Kreis Mettmann: Silvester-Einsätze der Polizei

Anzeige
"Insgesamt ruhig" - so lautet das Fazit der Mettmanner Polizei zur Silvesternacht. (Foto: Polizei Mettmann/Symbolfoto)

Im Bereich des Kreises Mettmann kam zum Jahreswechsel 2016/2017 in der Zeit von 18 bis 6 Uhr zu insgesamt 198 Polizeieinsätzen. So rückte die Polizei zu 20 Körperverletzungsdelikten mit insgesamt drei leicht verletzten Personen aus.

Die Polizei teilt weiter mit: "Darüber hinaus kam zu 10 Streitigkeiten, bei denen der Vorwurf eines Körperverletzungsdeliktes nicht gemacht werden konnte. Im Bereich der Eigentumsdelikte wurden bisher 2 Einbruchsdiebstähle angezeigt. Raubstraftaten wurden bisher nicht bekannt.

Es kam zu insgesamt 6 Verkehrsunfällen. Davon waren zwei Verkehrsunfälle mit Personenschaden, bei denen jeweils eine Person leicht verletzt wurde.

15 Brandeinsätze

Die Einsatzkräfte wurden zu 15 Brandeinsätzen gerufen. Durch unsachgemäßen Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk gerieten insbesondere Büsche und Mülleimer in Brand. In einem Fall brannte in Monheim auf der Rotdornstraße die Überdachung von Mülltonnen. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 5000,- Euro. Die Polizei nahmen ab 02.00 Uhr insgesamt 13 Einsätze wegen Ruhestörungen wahr.

Insgesamt verlief die Silvesternacht für die Einsatzkräfte ruhig. Alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen verliefen ohne besondere Vorkommnisse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.