Monheims Baum für Europa

Anzeige
Bürgermeister Daniel Zimmermann, Wolfram Kuschke, Vorsitzender des NRW-Landesverbandes der Europa-Union, und Stadtverbandsvorsitzender Manfred Klein (von rechts nach links) pflanzten gemeinsam einen Baum. Foto: MIchael de Clerque
Belgiens Wirtschaft steht im Mittelpunkt der Abschlussveranstaltung zur diesjähigen Europawoche

Seit 1954 ist Monheim am Rhein Mitglied in der Europa-Union - das wurde nun auch naturnah gewürdigt. Bürgermeister Daniel Zimmermann, Wolfram Kuschke, Staatsminister a.D. und Vorsitzender des Landesverbandes NRW der Europa-Union, sowie Stadtverbandsvorsitzender Manfred Klein pflanzten aus dem Anlass vor dem Haupteingang der Volkshochschule einen Baum. Dabei handelt es sich nicht um irgendein Gewächs, sondern um einen Eisenholzbaum. "Er steht symbolisch für das stete Wachstum eines geeinten Europas", sagte Klein.

Mit dem „Wirtschaftsforum Belgien“ am 12. Mai um 16 Uhr im Ratssaal der Stadt Monheim endet die Monheimer Europawoche Belgien. Im Rahmen dieser Veranstaltung der Monheimer Europa-Union und der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf präsentieren Wirtschaftsexperten aus Brüssel, Köln und Düsseldorf die wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen Deutschland und Belgien, die Leistungsfähigkeit der belgischen Wirtschaft und die Chancen, die sich für deutsche Unternehmen und in unserem Nachbarstaat ergeben. Auch die Situation auf dem belgischen Arbeitsmarkt wird Gegenstand der Diskussion sein. Für Monheimer Zuhörer ist vor allem der Vortrag von Peter Mitterhofer, Geschäftsführer des belgischen Pharmakonzerns UCB mit Sitz in Monheim, von Interesse, der zum Thema „UCB – ein Unternehmen mit belgischen Wurzeln.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.