Polizei begleitet Martinsumzüge im Kreis Mettmann weiter

Anzeige
Im Kreis Mettmann wird die Polizei auch weiterhin die Martinszüge begleiten.
Aufgrund aktueller Medienberichterstattungen zum Thema „Polizeiliche Begleitung von Martinszügen“ ist mancherorts die Befürchtung entstanden, dass die Polizei im Kreis Mettmann zukünftig ihr gewohntes Engagement bei solchen Veranstaltungen reduzieren könnte.

Diesem Eindruck tritt Landrat Thomas Hendele, Behördenleiter der Kreispolizeibehörde Mettmann, mit deutlichen Worten entgegen: „Bei uns im Kreis Mettmann bleibt bei der Begleitung von Martinsumzügen alles beim Alten!“

Im Kreis Mettmann gibt es seit Jahren eine gute Kooperation der Polizei mit allen Kindergärten, Schulen, Vereinen und anderen Veranstaltern kommunaler Martinszüge. Schon im Vorfeld dieser jährlichen Brauchtumsveranstaltungen kommt es zu gemeinsamen Planungen und Absprachen.

Die dabei getroffenen Vereinbarungen dienen dazu, Sicherheitsrisiken für alle Teilnehmer der Veranstaltungen auszuschließen, Verkehrsbehinderungen durch die Umzüge zu minimieren und den erforderlichen Bedarf polizeilicher Einsatzkräfte in einem angemessenen Rahmen zu halten.

„Dieses Verfahren hat sich seit vielen Jahren bewährt und wird nicht geändert. Die Polizei im Kreis Mettmann wird auch in diesem Jahr und weiterhin, wie gewohnt bürgerorientiert und zuverlässig, für Sicherheit und Ordnung bei den Martinsumzügen im Kreis Mettmann sorgen“, betont Landrat Hendele.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.