Kinder werkeln im Gemüsebeet

Anzeige
Nun gilt es, die noch zarten Pflänzchen geduldig zu umhegen.

Garten-AG der Kita St. Dionysius startet diesjähriges Pflanzprojekt

Wachsen Kartoffeln auf Bäumen? Woher kommen eigentlich die Möhren auf meinem Teller? Wie kommt der Salat in die Erde? Diese und mehr Fragen stellen sich die Mädchen und Jungen der Garten-AG in der katholischen Kindertagesstätte St. Dionysius in Baumberg.

Vor kurzem fiel der Startschuss für das diesjährige Pflanzprojekt im Gemüsebeet, das von der Edeka-Stiftung unterstützt wird. Gemeinsam mit Gärtnermeister Ferhat Eser und Che Steinhausen von der Stiftung pflanzten die Kinder erste Salatpflänzchen und Erdbeeren, säten Möhren und vieles mehr.

„Das Schöne an dem Projekt ist, dass die Kinder den Prozess vom Pflanzen, Pflegen und Ernten, über das Zubereiten bis zum gemeinsamen Essen einmal komplett erleben können“, sagt Ute Lotz, Leiterin der Kindertagesstätte. Was die Vorteile von Obst und Gemüse sind, konnten die Kinder schon beim ersten Treffen sagen: „Weil das gesund ist und man Muskeln bekommt.“ Che Steinhausen fasste es nochmal zusammen: „Vitamine sind die die Polizei unseres Körpers. Sie passen auf, dass wir nicht krank werden.“

Nach einem ersten durchweg positiven Durchlauf des Projektes im vergangenen Jahr mit gemeinsamen Gemüsesuppe und Salat essen als krönender Abschluss, freuen sich alle Beteiligten nun auf die zweite Runde. Dabei lernen die Kindergartenkinder nicht nur die verschiedenen Obst- und Gemüsearten kennen, sondern machen auch kleine Ausflüge zum Beispiel auf den Wochenmarkt oder in den Supermarkt. Ebenfalls dazu gehören neben der Pflege des Hochbeets später das Säubern und die Vorbereitung auf den Winter. Themenbezogene Bilderbücher, Lieder und Fingerspiele ergänzen zusätzlich das Angebot.
Als Edeka-Patin vor Ort steht Nicole Holzapfel den Kindern und ihren Betreuerinnen, Ilona Kluba und Christa Pincornelly, als Ansprechpartnerin zur Verfügung. In regelmäßigen Abständen werden sie nun auf dem Hochbeet nach dem Rechten sehen und schauen, ob die Pflanzen ordentlich wachsen und genug Wasser und Sonne abbekommen.

Den ersten Schritt, das Pflanzen, haben die Mädchen und Jungen erfolgreich hinter sich gebracht. Nun gilt es, die zarten Pflänzchen geduldig zu umhegen bis sie schließlich geerntet werden können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.