Ambulanter Notdienst in Langenfeld bleibt

Anzeige
Die Notdienstpraxis in Langenfeld bleibt bestehen. (Foto: Landesärztekammer Rheinland-Pfalz)

Die Notdienstpraxis in Langenfeld ist ab dem 1. Februar die zentrale Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger im Südkreis Mettmann, wenn außerhalb der Praxisöffnungszeiten der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte akute, aber nicht lebensbedrohliche Gesundheitsprobleme auftreten.

Neuer Betreiber der Einrichtung am St. Martinus Krankenhaus ist die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein. „Mit der Entscheidung, die Notfalldienstpraxis Langenfeld
zukünftig als KV-eigene Einrichtung zu betreiben, sichern wir die ambulante Notdienstversorgung der Region an einem bekannten und gut erreichbaren Standort“, sagt Dr. med. Peter Potthoff, Vorsitzender der KV Nordrhein.

Das Engagement der KV Nordrhein, die derzeit an einer nordrheinweiten Neustrukturierung des Notdienstes arbeitet, war kurzfristig nötig geworden, weil der Ärzteverein Südkreis Mettmann e.V., die Einrichtung nicht über Januar hinaus betreiben will.

Langenfelds Bürgermeister Frank Schneider freut sich für die Bürgerinnen und Bürger Langenfelds und des Südkreises, dass diese Form der ärztlichen Versorgung weiterhin gewährleistet wird. „Es hat sich aus meiner Sicht gelohnt, dass die Beteiligten sich zielorientiert mit dem Thema auseinandergesetzt haben und nun Lösungen auf den Weg bringen, die den Menschen zugutekommen“, dankt der Bürgermeister den Verantwortlichen.

Auch das St. Martinus Krankenhaus begrüßt, dass die Notfallversorgung der Bevölkerung des Südkreises Mettmann weiterhin am bisherigen Standort in Langenfeld erfolgen wird, und freut sich, die bisher erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Niedergelassenen fortführen zu können.

Ärzteverein schließt auch Notdienstpraxis in Hilden


Während der Standort Langenfeld durch den Einstieg der KV gesichert ist, wird die ebenfalls vom Ärzteverein betriebene Notdienstpraxis am Hildener St. Josefs-Hospital nach jetzigem Stand nicht über den 31. Januar hinaus bestehen bleiben. „Mit der Notdienstpraxis in Langenfeld ist eine geeignete Einrichtung im Südkreis und damit eine adäquate Versorgung im allgemeinen ärztlichen Notdienst gegeben“, sagt Potthoff. „Grundsätzlich planen wir im ambulanten Notdienst eine engere Kooperation mit den Kliniken, die wir 2016 in einer Modellregion (Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen) erproben wollen. Bis zur Auswertung dieses Modellprojekts und einer Entscheidung unserer Vertreterversammlung über die Ausdehnung neuer Strukturen auf ganz Nordrhein sind zumindest mit Blick auf die Standorte der Notdienstpraxen keine wesentlichen Veränderungen zu erwarten“, sagt Potthoff.

Kein gesonderter kinderärztlicher Notdienst mehr


Einen gesonderten kinderärztlichen Notdienst wird es in Langenfeld ab Februar nicht mehr geben können; selbstverständlich werden Kinder aber auch im Rahmen des allgemeinen ärztlichen Notdienstes vor Ort versorgt. Weiterhin angeboten wird der kinderärztliche Notdienst in den bekannten Notdienstpraxen in Velbert und Ratingen. Für Eltern mit kranken Kindern stehen im Notfall auch die Kinder-Notdienstpraxen in Düsseldorf oder in Solingen bereit.

Notdienstpraxis am St. Martinus-Krankenhaus
Klosterstr. 32
40764 Langenfeld
Tel. 02173-90 99 99

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do: 19 bis 22 Uhr
Mi, Fr: 16 bis 22 Uhr
Sa, So, Feiertage, Heiligabend, Silvester und Rosenmontag: 8 - 22 Uhr
Über den jeweils nächsten erreichbaren Notdienst informiert rund um die Uhr die zentrale, kostenlose Rufnummer 116 117. Sämtliche Informationen finden Bürgerinnen und Bürger auch unter www.kvno.de/notdienst.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Michael Münze aus Hilden | 24.01.2016 | 11:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.