Fahnen wehen zum Gedenken an Attentat vom 20. Juli 1944

Anzeige
Die Fahnen von Europa, Deutschland und NRW wehen zum Gedenken an das Attentat vom 20. Juli 1944 auf dem Rathausvorplatz. (Foto: Birte Hauke)
Monheim am Rhein: Rathausplatz |

Zum Gedenken an das Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 wehen auf dem Rathausvorplatz in Monheim heute die Fahnen von Europa, Deutschland und NRW.

Vor 73 Jahren deponierte der deutsche Wehrmachtsoffizier Claus Schenk Graf von Stauffenberg eine Aktentasche mit Sprengstoff bei einer Besprechung im Führerhauptquartier Wolfsschanze in Ostpreußen. Bei der Detonation wurde Hitler allerdings nur leicht verletzt. Stauffenberg wurde einige Stunden später auf Befehl von Generaloberst Friedrich Fromm im Bendlerblock in Berlin erschossen. Sein Attentat gilt als der bedeutendste Umsturzversuch des militärischen Widerstands zur Zeit des Nationalsozialismus. Die Beflaggung wird vom NRW-Innenministerium angeordnet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.