Für 24,5 Millionen Euro: Monheim will Creative Campus kaufen

Anzeige
Die Stadtentwicklungsgesellschaft der Stadt Monheim am Rhein strebt an, den von der Firma UCB Pharma GmbH südlich der Alfred-Nobel-Straße betriebenen "Creative Campus Monheim" vollständig als neue Eigentümerin zu übernehmen. Der angebotene Kaufpreis für den Campus soll 24,5 Millionen Euro betragen.

Die Bestandsflächen auf dem "Creative Campus Monheim" sind fast restlos belegt. Sie wurden von UCB unterstützend durch die Stadt in den letzten Jahren beworben und vermarktet. Viele hochqualifizierte Menschen und Unternehmen aus dem großen Bereich der innovativen Gesundheitswirtschaft, die den gegenseitigen Austausch und das Nutzen von Synergien suchen, haben sich hier erfolgreich angesiedelt. Gearbeitet wird in einem stetigen kreativen Austausch und zum gegenseitigen Nutzen, aber natürlich auch bei vollem Respekt des Wettbewerbsschutzes und der jeweiligen unternehmerischen Privatsphäre.

Nun steht die Erschließung neuer Flächen an. "Eine solche Erweiterung trifft aber nicht mehr das eigentliche Kerngeschäft von UCB", erläutert Bürgermeister Daniel Zimmermann. "Deshalb möchten wir mit einer geplanten Erweiterung des Areals auch die Bestandsflächen übernehmen. Dafür wollen wir eine weitere städtische Tochtergesellschaft, die ,Creative Campus Monheim GmbH' gründen. Wir machen UCB ein sehr langfristiges Mietangebot und wollen den ,Creative Campus Monheim' auch in Zukunft in enger Kooperation mit UCB weiterentwickeln und weitere Firmenansiedlungen aus der Pharma- und Biotechnologie realisieren," betont Monheims Bürgermeister.

"Wir begrüßen das sehr konkrete Angebot der Stadtentwicklungsgesellschaft, das auch die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des Campus-Konzepts beinhalten muss", kommentiert Antje Witte, Projektleitung Creative Campus Monheim im Hause UCB. "Der klar zum Ausdruck gebrachte Wunsch, unser Unternehmen unbedingt als langfristige Mieterin am Creative Campushalten zu wollen, trifft das Interesse von UCB an diesem sehr attraktiven Standort."

Laufen die anstehenden Verhandlungen wie geplant und stimmen die jeweiligen Entscheidungsgremien bei UCB zu, wäre eine tatsächliche Übernahme des Creative Campus Monheim zu Beginn des Jahres 2018 möglich. Die Ausgangslage für die angestrebte Weiterentwicklung könnte wohl kaum besser sein: Der Campus liegt verkehrstechnisch geradezu ideal zwischen den Ballungszentren Köln und Düsseldorf. Über den direkten Autobahnanschluss sind im Radius von 35 Kilometern gleich zwei internationale Flughäfen sowie zwei ICE-Hauptbahnhöfe erreichbar.

Zahlreiche Pharma- und Biotechunternehmen, von Start-ups über Medienagenturen und Beratungsunternehmen bis hin zu Marketing- und Vertriebsservices haben sich daher in der Vergangenheit bereits vom Campus-Konzept überzeugen lassen. Die vorhandene Infrastruktur mit Büros, Laboren und Lagerräumen wird von umfangreichen Service-Leistungen wie dem Campus-Bistro und -Café, einem Kindergarten, Hundetagesstätte sowie der Übernahme von Reinigungsleistungen und ausreichend Parkplätzen flankiert. Die ansiedlungsfreundliche Politik der Stadt und die günstige Gewerbesteuer tragen ihr Übriges zum Erfolg bei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.