Neue Feuer- und Rettungswache: Stadt stellt Pläne vor

Anzeige
Auf dem Gelände an der Paul-Lincke-Straße findet alljährlich auch das Feuerwehrfest statt. Foto: Michael de Clerque
Die Feuer- und Rettungswache an der Paul-Lincke-Straße soll ausgebaut werden, um neuen Ansprüchen vollauf zu genügen. Aus diesem Grund lädt die Stadtverwaltung zu einer Bürgeranhörung ein.

Die Feuer- und Rettungswache befindet sich seit mehr als 30 Jahren in ihrem derzeitig genutzten Gebäude. Es wurde in der Vergangenheit sukzessive erweitert und durch Containerbauten ergänzt. Seitdem die Wache im Jahr 1981 in Betrieb genommen wurde, hat sich das Personal mehr als verdoppelt. So waren zu Beginn 20 hauptamtliche und 35 ehrenamtliche Rettungskräfte dort stationiert. Heute sind es bereits 54 Hauptamtliche und 75 Ehrenamtliche. Hinzu kommt ein deutlich vergrößerter Fuhrpark. Der Fahrzeugbestand umfasst heute mehr als 20 Fahrzeuge und Anhänger. Im Jahr 1981 waren es lediglich 9 Fahrzeuge.

Die Stadt ist per Gesetz verpflichtet, einen Brandschutzbedarfsplan zu erstellen. Darin werden die Siedlungsstruktur, die Einwohnerzahl und die Struktur deransässigen Betriebe berücksichtigt. In Anlehnung an geltende Normen und die Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren sind im fortgeschriebenen Brandschutzbedarfsplan für Monheim die Schutzziele deutlich definiert. Um diese Ziele zuverlässig zu erfüllen, erfolgte in den vergangenen Jahren eine kontinuierliche Erhöhung der Zahl der Einsatzkräfte sowie des benötigten Materials.

Bei der Fortschreibung des Bedarfsplanes wurde deutlich, dass durch die Veränderungen von Normen und Richtlinien seit Inbetriebnahme der Wache - zum Beispiel bei den Unfallverhütungsvorschriften und Hygieneanforderungen im Rettungsdienst - das Gebäude die gestellten Anforderungen baulich und funktional nicht mehr ausreichend erfüllen kann. Hinzu kommt die geplante weitere Aufstockung der ehrenamtlichen Kräfte sowie der Jugendfeuerwehr zur Sicherstellung der Gefahrenabwehr und -bekämpfung.

Ziel der Änderung des Bebauungsplanes ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen zum Umbau der Wache am aktuellen Standort.

Termin


Die Bürgeranhörung zum Bebauungsplan 14 M 2 - Änderung „Feuerwache“ findet am Mittwoch, 27. Mai, um 18.30 Uhr im Ratssaal statt.
Die Unterlagen zum Bebauungsplan können eine halbe Stunde vorher eingesehen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.