offline

Paul Scharrenbroich

18.534
Lokalkompass ist: Monheim am Rhein
18.534 Punkte | registriert seit 12.11.2012
Beiträge: 85 Schnappschüsse: 27 Kommentare: 13.625
Folgt: 46 Gefolgt von: 49
Über mich 
Mit gezählten 170 Wiederanmeldungen pro Tag vermutlich ein Rekordhalter - aber irgendwas kann schließlich jeder gut.
1 Bild

Austrinken! 30.07. 15

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | vor 13 Stunden, 53 Minuten

Internationaler Tag der Freundschaft Ein Thema zum Speicherfüllen - ein Anlass zum Nachdenken - ein Fest, das mit Leben zu füllen den Schweiß aller erfordert.

2 Bilder

Tach zesammen 2 5

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | vor 1 Tag

Mittwochs ist Sport Mittwoch kannte das Jüppchen schon, als er eingeschult wurde, die Wochentage hatte man schon in der Kita gelernt, aber Sport? Hätte er Samstagabends das Gebrüll von Opa, Onkel Gerd und Papa ausgehalten, hätte er womöglich Fußball für Sport gehalten, aber dann war er lieber in seinem Zimmer bei der Play station, pupste zweistimmig mit dem i-pad oder ging ähnlich anspruchsvollen Beschäftigungen...

1 Bild

Tach zesammen 1 19

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | vor 1 Tag

Gedanken beim Anziehen Der Rheinländer amfürsich ist nicht nur fröhlich, er ist auch glücklich. Zumindest darf er sich glücklich schätzen. Wenn woanders die Menschen, Männlein, Weiblein oder auch beides, sich tagtäglich der quälenden Frage ausgeliefert sehen: „Was ziehe ich an?“ dann hat der Rheinländer Freizeit – er zieht sich davon nichts an. Das muss er auch nicht, weil der Rheinländer grundsätzlich –also normal –...

1 Bild

Herzliche Glückwünsche und Grüße 8

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | vor 2 Tagen

,,,,,,, an alle Leser muslimischen Bekenntnisses und einen Tag voll Harmonie und Freude denn es ist der Tag des Fastenbrechens Zuckerfest Als ich auf meinem Spaziergang heute Morgen einer großen Anzahl festlich gekleideter und fröhlich gestimmter Muslime begegnete, erinnerte ich mich des heutigen Festtages, mein Gruß wurde freundlich erwidert - es war eine positive Stimmung im Viertel. Was mich jedoch...

1 Bild

Jetzt mal Hochdeutsch 10 22

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | vor 4 Tagen

Der gläserne Kunde „Sind sie Kunde bei uns?“ fragte die hübsche Dame an der Kasse bei Real den Herrn mit einem vom Band gut gefüllten Einkaufswagen. – „Ich? Nee, ich bin der Kammerjäger. Wieso kommen Sie auf die Idee?“ – „Ich meine: Haben Sie eine Kundenkarte bei uns?“ – „Nein – sollte ich eine haben?“ Sie erklärte ihm all die Vorteile, die eine Kundenkarte mit sich führt, Pay back, bevorzugte Information, Liefergarantie...

2 Bilder

Jetzt mal Hochdeutsch 9 7

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | vor 4 Tagen

….nie im Verein Auf einer Bank am Ahrtalweg kamen wir ins Gespräch mit zwei im Wortsinn weitläufigen Bekannten aus unserem Dorf, deren Geschichte hier erhalten bleiben soll: 24 waren wir damals im Dienstagsclub – nicht –verein! Club!! Vereinsmeier wollte keiner von uns sein, außer der dienstäglichen Wanderung gab es keinerlei Gemeinsamkeiten. Und alle warens hochzufrieden. Initiiert hatte das alles Fräulein Aufdenberg,...

1 Bild

Was gut war .... Monnemer Platt 3

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | am 25.07.2014

Summerdaach Schnapp dr e Wölksche us däm Wolkehoof dä sesch am sunnije Himmel opjeblohse stesch dr e Strüßje an dr Hoot, verloß de Stroße met ihrem Temporoof. Dunn eefaach desch em huhe Jrass verstesche un lääsch desch op dr fule Pelz, holl de Harmonika dir us de Täsche – wann dr err een häs un spill, wat de wells. Spill, wat de Wolke dir verzälle ...

1 Bild

Jetzt mal Hochdeutsch 8 14

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | am 25.07.2014

Dreck weg - Tage „Es würde uns beiden gut tun!“ Zu dieser Einsicht waren Erika und Erna, ziemlich beste und ziemlich dicke Freundinnen auch dieses Jahr wieder gekommen, als beim Frühstücksschwimmen im Kombibad nicht nur die ersten Sommermodelle der Entkleidungsbranche von zierlichen Schwimmerinnen vorgeführt wurden, sondern auch einige noch ansprechbare Neurentner männlicher Art ihre sportliche Zukunft in Angriff...

1 Bild

Jetzt mal Hochdeutsch 7 41

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | am 24.07.2014

Kampf der Intoleranz Mit einem dezenten „Bäuerchen“ im Sonntagsgottesdienst fing alles an. Einfach so. Trotz vorgehaltener Hand hatte Steffi, die Nachbarin es wahrgenommen, und auf dem Heimweg hieß es dann schon, Rede und Antwort, Butter bei die Fische! Ja, das konnte es sein; ausnahmsweise hatte ich Butter aufs Brot geschnitten, statt mich – wie üblich mit Frischkäse unter dem Gelee zu begnügen. Der Schnellbefund...

1 Bild

Jetzt mal Hochdeutsch 6 19

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | am 23.07.2014

Antiautoritär war gestern… Damals wusste man noch, wo es lang ging: unsere Kleinen sollen es besser haben als wir. All diese engstirnigen, kleinbürgerlichen Ansichten über Kindeswohl und Elternpflichten waren endgültig (?) Schnee von gestern, Grenzen wurden aufgehoben, kindliche Kreativität und Experimentierfreude waren angesagt, die Gesellschaft war gefordert, Kindergärten und Schulen wurde Unmögliches abverlangt, Chaos...

1 Bild

Jetzt mal Hochdeutsch 5 41

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | am 22.07.2014

Altersbedingt ? „Das ist bestimmt Alzheimer“ sagte meine beste Freundin, „alle Symptome sprechen dafür: Ich verpasse einen Arzttermin, ich suche dauernd meine Brille. ich weiß nicht mehr, wer 1923 den Medizin-Nobelpreis bekommen hat, obwohl ich schon senkrecht die letzten drei Buchstaben hatte, ich weiß nicht mehr, wie der Koch in Verbotene Liebe heißt und neulich kam ich nicht auf den Markus Lanz…“ Hilde ist 76, kümmert...

1 Bild

Jetzt mal Hochdeutsch 4 31

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | am 21.07.2014

Ortstermine… Ich hab das ja nur aushilfsweise gemacht, eine Woche lang. Von mir aus wäre ich doch nie auf die Idee gekommen, es war eine reine Gefälligkeit – und das habe ich jetzt davon: ich renne täglich zum Friedhof. Meine beste Freundin hatte mich gebeten, ein paar Tage lang das Grab ihrer Eltern mit Wasser zu versorgen, wenn es zu trocken würde. Kanne steht hinter dem Grabstein, Zapfstelle ist links vom Eingang, und...

1 Bild

Anregung 50

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | am 21.07.2014

M u m p i t z Montags und mittwochs produzierte Internet Tele Zeitung Wie wärs mit einem gemeinsamen Projekt, bei dem Nachrichten oder Begebenheiten auf eine etwas andere Art behandelt werden? Beispiel: Das Domkapitel in Limburg, erklärt sich mitverantwortlich für den Skandal um Bischof Tebartz van Elst Christian Wulff klagt nach Freispruch auf Schadenersatz Wie gehts eigentlich Uli Hoeness?

1 Bild

Jetzt mal Hochdeutsch 3 62

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | am 21.07.2014

Kein Grund zur Freude „Hocherfreut zeigen wir die Geburt unseres ersten Enkelkindes Horst-Sascha an….“ So etwa steht es bei der Geburt in der Zeitung, Oma und Opa freuen sich – und du? Alles ist laut, alles ist grell, alles ist anders – du frierst, du hast Hunger, du bist gestresst und undicht…aber freuen? So beginnt deine Karriere, in deren Verlauf man ein übers andere Mal von dir erwartet, ja verlangt, dass du dich...

1 Bild

An den Bürgermeister von Fischeln 14

Paul Scharrenbroich
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | am 19.07.2014

Geehrter Herr Bürgermeister! Durch einen Onkel von meiner Frau, der ein Bürger aus Fischeln ist (Jakob Planker), habe ich erfahren, daß Sie vor einigen Wochen Ihr 30jähriges Jubiläum als Bürgermeister gefeiert haben. Es hat mich sehr gefreut als ich dieses hörte, denn es kam mir dadurch eine Jugenderinnerung in den Sinn, die Sie, Herr Bürgermeister, auch erfreuen wird zu hören. Ich bin nämlich aus Ihrer Heimat, Monheim;...