App für Adipöse

Anzeige
2
  Monheim am Rhein: Hartung´s Gedankengänge | App für Adipöse, oder der letzte Strohhalm für Übergewichtige, die aus Übergewicht wieder ein gesundes Gewicht macht, gibt es wirklich. Diese App macht uns schlank, ich meine natürlich nur mich. Aber "uns" liest sich besser. Jetzt wo ich frisch motiviert, regelmäßig jeden Tag ins Fitness-Studio nach Leichlingen fahre, um mich auf die Minute genau just fit zu fühlen. In einem Milon-Zirkel mit etlichen Gerätschaften, die elektronisch alles erfassen, was für mich an gesundheitsfördernden Maßnahmen wichtig ist. So dachte ich vor einem Monat über meine Wampe nach und war bei einer Ernährungsberaterin in Solingen. Die Ernährungsberaterin zeigte und erklärte mir auch eine Ernährungspyramide. Aber wie bitte schön, bekomme ich sowas ständig in meinen Kopf beim Einkaufen und beim Essen? Beim Preis von knapp 1.398 € um 10 kg zu verlieren, musste ich schon arg schlucken. Insofern weil mir diese Beraterin sagte, dass ich dafür noch nicht einmal Sport machen müsste um mit ihrem Verfahren 10 kg in 8 Wochen zu verlieren.
Wenn ich ehrlich bin, bin ich aber erst durch meine sportlichen Aktivitäten auf diese Idee gekommen. "Das schaffste auch ohne dass du 1400 € bezahlst" dachte ich und wurde im ersten Monat bis zum heutigen Tag, also dem 15. Mai 2017 echte 4,5 kg los. Und das nur, weil ich mich beim "Süss essen" reduzierte. "Echte 700 €" gespart war dann gerade eben der zweite Gedanke. Jetzt stehe ich bei 90,5 kg und das seit Tagen und nichts bewegt sich.

Und gerade jetzt eben erinnerte ich mich an einen Artikel, über ein Start up, die eine App entwickelten, mit der ich mich besser und gesünder ernähren kann. Dabei funktioniert alles wie ein persönliches Online-Tagebuch.Je nach Geschlecht, Größe und Gewicht, errechnet die App für mich, wie viel Kalorien ich am Tag zu mir nehmen kann, um mein Gewicht zu stabilisieren oder zu reduzieren - je nach Stand der Dinge. Alle Aktivitäten werden dabei in einen Bezug gestellt. Und die App zeigt mir auch Auswege aus meiner Futterfalle. Habe ich eine sehr kohlehydrathaltige Speise von meinem Lieblings-Italiener zu mir genommen, werden z.B. 852 Kalorien angezeigt, verbunden mit dem Tipp, wie lange ich brauche, um diese Kalorien wieder abzulaufen oder mit dem Montainbike abzustrampeln. Außerdem werden Nährwerte wie Kohlenhydrate, Fette, Proteine und Ballaststoffe aufgelistet.

Und dann gibt es auch noch eine Lebensmittel-Ampel bei der über 45.000 Lebensmittel aus 50 Kategorien abgespeichert sind, sodass man einkaufstechnisch je nach Farbe des Symbols erkennen kann, wie gesund die Lebensmittel wirklich sind.Vor gut zwei (2) Jahren wurde Jommi.de mit dem Ziel gegründet, Smartphone-Nutzern Gesundheitssoftware an Herz zu legen, mit er jede/r Einzelne, sich so ernähren kann, dass die eigene Gesundheit nicht auf der Strecke bleibt. Und tatsächlich ist der Erfolg dieser Start up messbar. Auf der letzten Medica wurde die App für die Diabetes Typ 2 Diabetiker vorgestellt und der Broteinheiten-Rechner ( für 5 € ) fand gleich regen Zuspruch.

Die Lebensmittel-Ampel, der Calory Guide und der Broteinheiten-Rechner wurden insgesamt mehr als eine Millionen Mal runtergeladen. Jetzt weiß ich ja auch, wo ich es finde und runterloaden kann. Dem Geschäftsführer Fabian Oertel von Jommi.de und seinen Mitstreitern sei es gedankt für soviel innovative Technik rund um meine Gesundheit.

Nachtrag. Auch zuviel essen kann eine Sucht sein, aber wer nicht ständig sucht, wird auf Dauer seiner Sucht nicht Herr werden. Also kontrolliert Euch und nehmt dazu ein Smartphone, wenn es hilft. Aber macht euch nicht zum Spielball von Menschen, die nur an Euch verdienen wollen.

Nachtrag vom 28.05.2017
Aktuell sind es seit drei Tagen 89,5 kg. (Und ewig ruft das Murmeltier) Wobei ich im Schnitt unter 1800 Kalorien am Tag bleibe und das ohne Verzicht. Gut, ich trinke mehr Wasser und dafür weniger Kaffee.

Nachtrag vom 1.06.2017
Aktuell sind es jetzt 89 kg.

Nachtrag zum 15.07.2017
Aktuell sind es heute 86,5 kg.
Ich trinke jeden Tag Kaffee, esse Nutella mit dem Esslöffel und auch bei der Erdnussbutter schlage ich wie immer zu.Dafür esse ich ab 17 Uhr keine
Kohlenhydrate mehr, wohl Fisch oder Fleisch, aber dann nichts anderes.

Nachtrag vom 05.09.2017
Aktuell habe ich seit Tagen 85 kg.
Bewege mich seit 14. August mehr.Habe viele Kundenbesuche, ich schätze mal, dass ich so auf 7 km am Tag komme. Inkl. Parkplatzsuche und Treppen laufen.Ich schwitze mehr. Ich greife immer noch gerne abends bis 18 Uhr  zu Produkten von Ferrero, die man sich sonst aufs Brot schmiert. Trinke viel Wasser, und habe öfter habe ich nach dem Sport, Milon-Zirkel, echten Heißhunger auf Fisch. Und den esse ich dann auch.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
4.057
Joachim H. Hartung aus Monheim am Rhein | 15.07.2017 | 10:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.