Einfach abnehmen!

Anzeige
Ich verkleide mich noch nicht beim Radfahren, dafür hat mein Rad aber schon Luftfederung.
 
Ein Bild von einem Radfahrer fand ich nicht so schnell.
Allein diese Überschrift ist schon an Mehrdeutigkeit kaum zu überbieten. Geht es hier einzig und alleine darum affine Leser zu animieren, sich selbst wieder zu finden, sich sozusagen zu spiegeln oder geht es darum Systeme anzuprangern,die uns das Geld aus der Tasche ziehen wollen und oder nur ein kurzweiliger Ratgeber über sinnloses in sich hinein futtern,um irgendwann zu merken:
He, ich bin zu fett, ich muss einfach abnehmen.
Einfach abnehmen ist von allem ein bisschen und es gehört schon eine Menge Selbsterkenntnis dazu, es nicht als Gesundheitstrend zu sehen. Bei mir fing es dieses Jahr mal wieder so an, dass meine geliebten Jeans, ich trage Jeans,weil alles andere bei 4 Katzen und einem Hund unrealistisch ist, zu spack saß. Ich meine damit, dass meine Hose immer mit Gürtel getragen wird, aber in letzter Zeit auf dem Fahrrad von mir geöffnet wurde, weil es einfach zu eng war. "

"90 kg bei 1.81 m, is(s)t einfach zu viel" dachte ich

letzte Woche Dienstag vor 7 Tagen. Ich entsann mich einer guter Methode, die wirklich jedem hilft, der es versteht für die Zukunft bewusster zu essen. Ich verzichtetet einfach auf den Haushaltszucker, nahm morgens wie gehabt meine Haferkleie, 1 Esslöffel mit 1,5 % Milch, schön aufgekocht in der Mikrowelle, mittags dann das was der Speiseplan zulässt, in der ersten Woche einfach mehr gekochtes Gemüse, Fleisch oder Salat,dann abends die letzte Mahlzeit so gegen 19 Uhr. Zwischendurch war neben dem Frühstückskaffee, eine 1,5 L no- Name-Mineralwasserflasche mein ständiger Helfer. Durstlöscher wäre der falsche Ansatz, ich habe ja keinen Durst, aber ich konditioniere meine Magen damit neu, ich überrumpele ihn sozusagen, sodass er von sich aus nichts mehr zu knurren hat. Bei Mangelerscheinungen einfach eine Brausetablette in den ständigen Helfer einwerfen und dann viel trinken, denn das reduziert wunderbar das Hungergefühl. Brötchen und Brot gehe ich seit 8 Tagen stringent aus dem Weg bzw. das übersehe ich einfach. Im Augenblick muss es einfach ohne langkettige Kohlenhydrate gehen. Dafür esse ich jetzt mehr Äpfel, was nicht unbedingt etwas mit dem Boykott der Russen unserer heimischen Obstbauern zu tun hat. Heute morgen, wie jeden Morgen nach dem Zähne putzen auf der Waage gestanden und wieder wahrgenommen, dass die Pfunde wirklich purzeln. 85 kg sagt sie jetzt, die Waage. Ich würde gerne auf 81 kg runter. Das ist mein Ziel. Fast vergessen, sportlich bin ich jetzt auch mehr unterwegs. Ging ich vorher 2x am Tag mit dem Hund, ist Fahrradfahren ohne Hund, ich wohne ja am Berg, wenn auch nicht am höchsten Berg in Monheim, eine kleine Herausforderung für mich. Zwischendurch mal zum Einkaufen passiert nur noch mit dem Rad, ausgenommen es regnet. Alles in allem einfach mehr bewegen,wenn der innere Schweinehund"Ach neeee" sagt, hilft. Auf jeden Fall werde ich dann Beweisfotos im Teil II von "Einfach abnehmen!", wenn ich meine 81 kg erreicht habe, hier veröffentlichen. Wer es nicht glaubt, braucht es mir ja nicht einfach abnehmen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 15.10.2014 | 11:35  
3.808
Joachim H. Hartung aus Monheim am Rhein | 15.10.2014 | 11:39  
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 15.10.2014 | 11:41  
3.808
Joachim H. Hartung aus Monheim am Rhein | 16.10.2014 | 00:14  
3.808
Joachim H. Hartung aus Monheim am Rhein | 16.10.2014 | 00:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.