Gratis-Parken in Monheim: Eine Frage der Einstellung

Anzeige
Auf dem Monheimer Tor ist Parken gratis. Im Center werden Gebühren erhoben. Foto: Michael de Clerque
Monheim: Monheimer Tor |

An Markttagen und wenn der Wochenendeinkauf ansteht, herrscht immer reger Verkehr auf dem Parkdeck des Monheimer Tors. Seit nebenan, in der Tiefgarage des Rathauscenters, Parkgebühren erhoben werden, sind die Plätze noch begehrter.

Einkäufe mit dem Auto erledigen und kostenlos parken: Für Kunden des Rathauscenters war das immer selbstverständlich. Seit Juni bleiben Stellplätze in der Tiefgarage aber immer öfter leer. Grund: Wer dort parkt, muss für die ersten beiden Stunden einen Euro und für jede weitere Stunden 50 Cent an Gebühren zahlen.

Aldi will Kosten erstatten


Ändern soll sich an dieser Regelung erst etwas, wenn Aldi seine neue Filiale im Rathauscenter eröffnet. Der Discounter will seinen Kunden die Parkkosten erstatten. Ob andere Geschäfte mitziehen, ist noch offen. Man sei mit allen Ladenmietern im Gespräch, erklärt Stephan Schnitzler, Prokurist bei Phönix Development, der Eigentümerin des Rathauscenters.

Nicht zuletzt mit Blick auf die neue Aldi-Filiale haben man eine hohe Summe in die Tiefgarage investiert und sie kundenfreundlicher gestaltet. "Die 340 Plätze sollen erstrangig unseren Kunden zur Verfügung stehen", so Schnitzler und verweist auf die zahlreichen Fremdparker, die in der Vergangenheit ihre Fahrzeuge in der Garage abgestellt haben, weil das für zwei Stunden nichts kostete.


Drei Stunden umsonst auf dem Monheimer Tor


Nebenan, auf dem Dach des Monheimer Tors bleibt alles beim alten. Das heißt: Drei Stunden darf dort kostenlos geparkt werden. Was der Verdienst von Heinz Hövener ist. Der Inhaber des Edeka-Marktes im Monheimer Tor weiß, wie abschreckend Parkgebühren sein können. "Als das Monheimer Tor Ende 2011 eröffnet wurde, kostete jede Stunde auf dem Dach einen Euro", erinnert sich Hövener. Auch daran, dass ihm damals deswegen die Kunden wegblieben."


"Niemand will Kartoffeln schleppen"


Mutig hat er investiert und mit dem Parkdeckbetreiber einen langfristigen Vertrag geschlossen, der regelt, dass Hövener alleine die Kosten für das Gratis-Parken übernimmt. Auch wenn alle anderen Geschäfte im Tor ebenfalls davon profitieren. Und seit neuestem die Besucher des benachbarten Rathauscenters. Dass nicht alle Parker seine Kunden sind, weiß Hövener und nimmt es gelassen. "Kostenlose Parkplätze gehören zum Einmaleins eines Lebensmittelhändlers. Ein paar Schuhe, ein T-Shirt oder eine Brille kann man auch mal ein paar Meter durch Monheim tragen. Kartoffeln und Wasserkisten schleppen - das will niemand."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.