Polizei codiert wieder Fahrräder

Anzeige
Am Mittwoch, 19. Oktober, kommen die Mitarbeiter der Polizeidienststelle Kriminalprävention wieder einmal mit einem eigenen Info-Stand nach Monheim, um dort zum Thema "Fahrraddiebstahl" zu informieren und dabei vorgeführte Fahrräder gleich mit einem auffälligen Diebstahlschutz zu versehen. Dabei werden die Räder zwischen 10 und 12 Uhr in der Fugängerzone (Höhe Neustraße) individuell codiert und bei der Polizei registriert.

Natürlich kann bei einer erwartet hohen Anzahl von Fahrrädern die Codierung nicht eingraviert werden. Die Polizei hat sich daher für qualitativ hochwertige Aufkleber entschieden. Die Plaketten, in der Form eines Kraftfahrzeugkennzeichens, sehen nicht nur schick aus, sie sind auch besonders widerstandsfähig und lassen sich nur sehr schwer wieder entfernen. Der Aufkleber der Polizei soll jedem potentiellen Fahrraddieb auffällig signalisieren, dass ein Diebstahl zwecklos ist. Denn jedes in der Aktion "Block It" codierte Fahrrad wird in einer Datenbank erfasst und kann später jederzeit seinem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden.

Interessierte Fahrradbesitzer sollten zur Codier-Aktion neben ihrem Fahrrad unbedingt ihren Personalausweis mitbringen, soweit vorhanden auch einen Eigentumsnachweis (Vertrag, Rechnung oder Quittung) über den Kauf ihre Velos. Eine vorherige Anmeldung zur Teilnahme an der Fahrrad-Codier-Aktion ist nicht erforderlich.

Die Aktion "Block it" ist Bestandteil eines Sicherheitskonzeptes der Polizei, das den Diebstahl von Fahrrädern verhindern soll. Für weitere Fragen steht das Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz unter Telefon (02104) 9827500 jederzeit gerne zur Verfügung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.