Polizei warnt: Falscher "Wasserwerker" bestiehlt Seniorin

Anzeige

Am Dienstagmorgen (9. August) wurde eine Seniorin Opfer eines Trickbetrügers in den eigenen vier Wänden ihres Hauses an der Jahnstraße in Monheim. Unter dem Vorwand, das Wasser in dem Haus aufgrund einer Baumaßmaßnahme abstellen zu müssen, verschaffte sich der angebliche Handwerker Zutritt zu den Wohnräumen der älteren Dame.

Der Unbekannte wies die Bewohnerin an, in sämtlichen Etagen des Wohnhauses die Wasserhähne aufzudrehen, während er in den Keller des Hauses ging, um dort den Haupthahn abzudrehen.
Nach kurzer Zeit verließ der "Handwerker" das Haus mit dem Hinweis, in ca. 30 Minuten wiederzukehren, um die Arbeiten abzuschließen und das Wasser wieder anzustellen. Wenige Minuten später stellte die Rentnerin jedoch fest, dass ihre Geldbörse sowie Schmuck aus dem Schlafzimmer entwendet worden waren.
Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung dieser Straftat bitte an die Polizei in Monheim, Telefon (02173) 9594-6550.

Unbekannte nicht einfach in die Wohnung lassen

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit insbesondere ältere Mitbürger davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen. Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie sich aber immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, täuschen Amtspersonen- und Handwerkereigenschaft vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen. Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Ihre Wohnung gelangen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden sind Sie mit dem oder der Fremden allein - und Sie können dabei Ihre Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass solche Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen!

Die Polizei rät:

- Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen ihrer Wohnungstüre, wer zu Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, benutzen Sie die Türsprechanlage.
- Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre (z. B. Kastenschloss mit Sperrbügel).
- Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung.
-Verlangen Sie einen Ausweis! Klären Sie durch ein Telefonat mit der angeblich entsendenden Dienststelle oder mit dem vermeintlichen Auftraggeber die Richtigkeit des Besuches.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.