Tempo 30 auf der Schwalbenstraße

Anzeige

Straßensanierungen, der Bau neuer Kreisverkehre oder die Umgestaltung von Kreuzungen bedeuten häufig kurzzeitige Sperrungen. Entsprechende Umleitungen werden von der Stadt Monheim am Rhein deutlich gekennzeichnet.

Dabei bittet die Stadt um die unbedingte Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den verschiedenen Umleitungsstrecken.
"Das vorübergehende Entfernen verkehrsberuhigender Maßnahmen bedeutet keine Aufhebung des erlaubten Tempos", macht Stephanie Augustyniok aus dem städtischen Bereich Bauwesen deutlich.

Viele Geschwindigkeitsüberschreitungen

Derzeit melden Anwohner verstärkte Geschwindigkeitsüberschreitungen auf der Schwalbenstraße. Während die Kreuzung von Krischerstraße, Niederstraße und An d'r Kapell für die Arbeiten am neuen Stadteingang gesperrt ist, wird der Verkehr auch über die innerstädtische Tempo-30-Zone umgeleitet.
Damit auch die Fahrzeuge der Feuerwehr und die Busse der Bahnen der Stadt (BSM) die Strecke befahren können, wurden hier die verkehrsberuhigenden großen Blumenkübel auf der Straße für die Dauer der Umleitung entfernt.
"Einige Autofahrer scheinen das als Einladung zu verstehen, schneller zu fahren. Auf der Schwalbenstraße ist aber nach wie vor maximal Tempo 30 erlaubt", stellt Stephanie Augustyniok klar.
Wenn die Umleitung aufgehoben wird, können die Blumenkübel wieder aufgestellt werden. Die Verlegungen von Leitungen und Kanälen auf die neue Straßentrasse am neuen Stadteingang dauern voraussichtlich bis Ende September. Der Verkehr entlang des Rheins auf der Kapellenstraße zur Rheinpromenade ist von der Sperrung vorerst nicht betroffen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.