Warnung vor "falschem Polizist"

Anzeige
Monheimer Seniorinnen konnten Unbekannten abweisen


Gleich zweimal kurz hintereinander tauchte am Donnerstagnachmittag ein bislang unbekannter Betrüger an Wohnungstüren von Seniorinnen auf und gab sich dort als Mitarbeiter der Kriminalpolizei aus.

Mit verschiedenen Legenden tauchte er zuerst gegen 13.35 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Geschwister-Scholl-Straße auf, wenige Minuten später in einem Mietshaus an der Marderstraße. In beiden Fällen gab er vor, polizeiliche Ermittlungen durchzuführen und deshalb Angaben zu Bankverbindungen, Scheckkarten und vorhandenem Bargeld erfragen müsse.
Zwar wurde der Unbekannte in einem Fall in eine Wohnung eingelassen, doch beide Male waren die über 80-jährigen Damen ausreichend sensibilisiert, um dem "falschen Polizisten" keine Gelegenheit zum erfolgreichen Diebstahl zu geben.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter verliefen leider ohne einen schnellen Erfolg. Der Mann wurde von den zwei Zeuginnen wie folgt beschrieben: Mitteleuropäer, 45 Jahre alt, etwa 180 cm groß und schlank, dunkle, kurze Haare. Er hatte einen ausrasierter Oberlippenbart und war mit einer dunkelblauen Hose und dunkelblauen Windjacke bekleidet. Er sprach Hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent.

Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei unter Telefon (02173) 95946550 jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.