3. Platz der Monheimer F2, Siegesserie der U17-Juniorinnen des 1.FC Monheim gestoppt, U15- und U11-Juniorinnen gewinnen

Anzeige
Die zufriedenen F2-Spieler mit ihren Trophäen
 
Die jubelnden F15-Spielerinnen
Monheimer F2-Junioren belegen beim Hallenturnier in Dormagen mit 10 Teams hinter dem Gastgeber und Mönchengladbach den 3. Platz.
Die Spieler der Monheimer F2 begannen das Turnier in Dormagen in der stärkeren der beiden Vorrundengruppen souverän mit zwei hartumkämpften aber letztlich klaren 2:0-Siegen. Erst im dritten Spiel gelang kein Tor, bei einem Hallenturnier benötigt man in den kurzen 10-Minuten-Spielen immer ein wenig Glück, während die Defensive stark die Null hielt. Im letzten Vorrundenspiel mussten die Monheimer gegen den direkten Konkurrenten aus Mönchengladbach lediglich ein Remis halten um sich für das Finale zu qualifizieren. Aber hier fehlte nicht nur das Glück, es kam Pech hinzu: Die Gladbacher kamen mit einem ihrer nur zwei Angriffe zum Abschluss und konnten einen verdeckten Flachschuss unhaltbar ins untere Toreck einnetzen. Die stürmischen und gut herausgespielten Angriffe der Monheimer verpufften ein ums andere Mal oder blieben in den Händen des starken gegnerischen Torwarts hängen. Die knappe 1:0-Niederlage ließ leider nur das Spiel um Platz 3 zu, welches wiederum mit einer starken Mannschaftsleistung klar mit 3:1 gewonnen werden konnte.
Beim Tabellenersten BV Gräfrath endete am vergangenen Mittwochabend die erfolgreiche Serie der Monheimer U17-Juniorinnen. Im dichten Nebel waren die defensiv eingestellten Monheimerinnen letztlich chancenlos gegen ein stark aufspielendes Solinger Team. Die bislang ungeschlagenen Gastgeber brauchten jedoch bis zur 22. Minute um per Freistoß den Führungstreffer zu erzielen. Die Monheimerinnen verteidigten ihr Tor mit allen Kräften und die hervorragend eingestellte Torhüterin Manuela Heinz parierte mehrfach beste Torschüsse des Gegners. Der Tabellenführer benötigte deshalb auch ein unglückliches Eigentor in der 28. Minute, um auf den 2:0 Halbzeitstand zu erhöhen.
Bereits wenige Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit besiegelten die Gräfratherinnen die Niederlage des FCM mit einem verwandelten Handelfmeter zum 3:0. Dieses Tor, das 100. Saisontor des BV Gräfrath im 11. Punktspiel, verdeutlicht die Überlegenheit des Teams in dieser Serie. Mit einer starken Abwehrleistung gelang es den Gästen aus Monheim, die permanenten Angriffe der Gegner immer wieder zu stoppen. Gleichzeitig wurden die zumeist in Unterzahl geführten eigenen Angriffe aber regelmäßig bereits im Ansatz unterdrückt. Folgerichtig nutzten die Gastgeber die nachlassenden Kräfte und Konzentrationsschwächen der Monheimerinnen in der 71. und 74. Minute, um die einzigen herausgespielten Treffer der Begegnung zum 5:0 Endstand zu erzielen.
Nachdem die Gräfratherinnen als verdienter Gruppensieger voraussichtlich feststehen, bleibt den Monheimerinnen die Verteidigung des achtbaren zweiten Tabellenplatzes bis zum Saisonende.

Die U15 gewinnt trotz umstrittener Schiedsrichterleistung das zweite Saisonspiel mit 2:1 gegen Rhenania Hochdahl. Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der ersten Halbzeit gehen die Monheimerinnen mit 1:0 durch ein Eigentor der Gäste in Führung. Mit dem 1:1 kurz vor der Halbzeit gingen beide Mannschaften in die Pause. Dank der mentalen Stärke der Monheimer Mädels ließ das 2:1 nicht lange auf sich warten. Ein verdienter Sieg, welcher der U15 die ersten drei Punkte bescherte.

Bei schönem Wetter traten beide U11-Teams zum Rückspiel (Hinspiel 2:2) im Rheinstadion Monheim an. Monheim ging durch frühe Tore in den ersten acht Minuten schnell mit 2:0 in Führung. Trotz ständigem Druck fielen leider keine Tore mehr und es ging in die Halbzeitpause. Nach der Pause und einigen Wechseln wurde fast nur noch auf das Tor von Solingen Auf der Höhe gespielt. Schade, dass dann zweimal die neue Verbandsvorgabe, die U11 im Fair-Play-Modus spielen zu lassen, zum Monheimer Nachteil wurde. Einmal nahm eine gegnerische Spielerin den Ball in die Hand, ließ ihn wieder fallen und Monheim schob den Ball ins Tor. Daraufhin waren die Monheimerinnen fair und verzichteten auf den Treffer. Beim der anderen Sache wurde die Monheimer Nr.8 im abgesteckten Strafraum gefoult, der Gegner verweigerte aber massiv den fälligen Strafstoß. Auch hier gaben die Monheimerinnen nach. Mit nun viel Wut im Bauch, erzielten die Monheimerinnen dann innerhalb der nächsten 8 Minuten 3 Tore. Dies war das beste Spiel der Monheimer U11 seit September 2016.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.