Jubiläum beim Heimatbund Monheim: 80-jähriges Bestehen wird „ganz leger“ gefeiert

Anzeige
1
Der neue Vorstand des Heimatbundes Monheim (von links nach rechts): Elfi Hein, Bernd Gehrmann, Dieter Sturm, Angelika Rosellen und Hans-Jochachim Wüstrich. Foto: Stephan Köhlen
Von Rudi Paas

Der Heimatbund Monheim feiert in diesem Jahr das 80-jährige Bestehen. Jetzt trafen sich zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversdammlung im Pfannenhof unter dem Vorsitz von Dieter Sturm. Nach der Gedenkminute für die Verstorbenen gab er einen umfangreichen Jahresbericht über die Aktivitäten der Mitglieder und des Vereins.

Sieben Mitglieder wurden aufgenommen. so dass sich der Mitgliederbestand mit 218 nicht verändert hat. 2704 Besucher wurden registriert, das waren 800 mehr als im Jahr 2013. Die Museumsnacht war sehr gut besucht und die Krippenausstellung am Jahresende wurde von 419 Gästen besucht. 17 Führungen mit 269 Besuchern (einschließlich 62 Schüler) verbuchte der Heimatverein. 1395 Gäste kamen zu den sieben Veranstaltungen. Der Mundartabend gehört inzwischen zum festen Bestandteil des Jahresprogramms. Es gab noch eine ganze Reihe von weiteren gut besuchten Veranstaltungen, die Vorsitzenden Dieter Sturm, ergänzt durch eine kleine Videoschau, vortrug.

Der Kassenbestand erlaubt es auch für dieses Jahr, die vorgesehenen Veranstaltungen durchzuführen. Erfreulich war das Spendenaufkommen, das es dem Heimatverein ermöglicht, das kulturelle Leben in Monheim mit zu gestalten.
Bei den anstehenden Neuwahlen zum Vorstand wurde Dieter Sturm für eine weitere Amtsperiode das Vertrauen eistimmig ausgesprochen. Sein neuer Stellvertreter ist Bernhard Gehrmann, Kassiererin bleibt Elke Hein und ihr Stellvertreter ist Hajo Wüstrich.

Im Ausblick auf das Jahresprogramm ist eine Ausstellung mit dem Titel „Leben am Rhein mit alten Bildern“ erwähnenswert, die vom 29. März bis zum 17. Mai im Deusser-Haus gezeigt wird. Die Bürger werden gebeten, wenn alte Fotos vorhanden, diese dem Heimatbund zur Verfügung zu stellen. Für Donnerstag, 16. April um 19 Uhr, wurde kurzfristig ein Literaturabend eingeschoben. Autor Klas Ewert Everwyn stellt sein neues Buch „Der Opfergang des Polizisten Franz Jürgens“ vor.

Das 80-jährige Bestehen des Heimatvereins Monheim wird am Samstag, 5. September, gefeiert. „Es soll eine legere und fröhliche Veranstaltung im Garten des Deusser-Hauses werden. Ein kleines Bühnenprogramm mit auswärtigen Künstlern ist auch geplant“, verriet Dieter Sturm vorab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.