Prinzengarde feiert Sommerfest mit Live-Musik

Anzeige
Freuen sich auf das 2. Sommerfest der Prinzengarde (v.l.): Rolf Böelke, Alexander Mohr, Dieter Degenhardt und Holger Klenner. Foto: de Clerque
 
Kölsch Band
Monheim am Rhein: Bormachers Altes Brauhaus | Livemusik, Biergartenatmosphäre, Kinderprogramm: Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr feiert die Prinzengarde am Wochenende, 30. und 31. Juli, wieder ihr Sommerfest. Zwei Tage gibt es ein tolles Programm rund um den Biergarten und die Festhalle Bormacher an der Freiheit.


Die bunte Veranstaltung für Jung und Alt liegt mitten in den Ferien. Damit wollen die blau-weißen Gardisten etwas Schwung in die veranstaltungsarme Zeit bringen. „In den Ferien ist so gut wie nichts los. Es sind aber genug Leute da und deswegen haben wir uns bewusst für die Ferienmitte entschieden, um den Monheimern etwas zu bieten“, sagt Geschäftsführer Rolf Böelke. Wer nicht in den Urlaub fährt, schon wieder da ist, oder die schönsten Wochen des Jahres noch vor sich hat, bekommt in der Monheimer Altstadt ein tolles Programm geboten.

„Die Resonanz im letzten Jahr zur Premiere war sehr gut und deswegen möchten wir den Termin in der Ferienmitte auch in Zukunft beibehalten“, so Böelke. Dabei ist das Sommerfest nicht allein den Karnevalisten vorbehalten. Im Gegenteil: „Das ist ein Fest für jedermann. Wir freuen uns auch über Besucher, die nichts mit dem Karneval zu tun haben“, lädt der Geschäftsführer alle Bürger ein.

Los geht es am Samstag um 15 Uhr im und rund um den Biergarten sowie die Festhalle von „Bormachers Altes Brauhaus“. Die Prinzengarde-Frauen verwöhnen die Besucher mit selbstgebackenen Kuchen in großer Auswahl. Wer es lieber etwas Deftiger mag, ist mit Würstchen und Fleisch vom Grill gut bedient. Dafür sorgt das Team von "Bormachers Altes Brauhaus". Bier frisch vom Fass und kalte Getränke bieten die passende Erfrischung. Ein besonderes Highlight ist das Füchsen-Alt. Für den Ausschank wird es eigens einen Bierwagen mit einem zwölf Meter langen Zelt geben.

Die musikalische Unterhaltung kommt natürlich auch nicht zu kurz. „Wir werden es dieses Jahr ein bisschen rockiger angehen“, sagt Rolf Böelke. Mit Partymusik heizt die "Kölsch Band" den Besuchern zu Beginn schon kräftig ein und sorgt mit handgemachter "Musik us Kölle" für Stimmung. Das Quintett dürfte den Besuchern noch aus dem Vorjahr in bester Erinnerung sein.

Die Coverband "JimButton’s" rockt kräftig ab. Sie covert aktuelle und etablierte Rocksongs, die jeder kennt, und präsentiert sie auch schon mal in echter „JimButton’s“ Manier. Bei den JimButton’s kommt jeder, der auf Green Day, Red Hot Chili Peppers, Volbeat, Foo Fighters, Kings of Leon, aber auch Sunrise Avenue, Lenny Kravitz oder Sportfreunde Stiller und vieles mehr steht, voll auf seine Kosten.

Die Kölschrocker "Hanak" begeistern mit ehrlicher kölscher und deutscher Musik, mal mit Texten zum Nachdenken, voller Emotionen und Lebensgeschichten, mal zum Lachen und einfach nur abfeiern. Ihr aktuelles Album „Bäääm“ haben sie ebenso im Gepäck wie den Hit „Dat muss Kölle sin“. Zur After-Party ab 22 Uhr in der Festhalle legt "DJ AirFlik" auf – Ende offen.

Natürlich kommt auch der Nachwuchs auf seine Kosten. Für die Kinder gibt es an beiden Tagen ein Karussell, Kinderschminken und den Basti-Bus, wo schöne Dinge aus Holz gebastelt werden können. Am Sonntag geht es um 11 Uhr weiter mit Frühschoppen, Live-Musik, Grillspezialitäten sowie Kaffee und Kuchen. Für Stimmung sorgt dann wieder die Kölsch Band.

Natürlich hoffen die Prinzengardisten für das Wochenende auf gutes Wetter, denn dann können die Besucher die lauschige Biergartenatmosphäre so richtig genießen. Die hohen Bäume spenden bei Sonnenschein Schatten. Außerdem werden zusätzlich Zelte als Sonnenschutz aufgebaut. Und sollte es regnen, bietet die Festhalle eine trockene Alternative zum Freiluftvergnügen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.