80 Jahre Kultur in der Natur - Freilichtbühne mit Jubiläumsprogramm

Anzeige
Der harte Kern des Vereins "Regler Produktion" hat zur Feier des 80. Jubiläums der Freilichtbühne ein tolles Programm auf die Beine gestellt. (Foto: PR-Foto Köhring/TR)

Kultur aus dem Hut - Zum 80-jährigen Bestehen wartet die Mülheimer Freilichtbühne mit einem spannenden und abwechslungsreichen Programm auf. Neben altbewährten Veranstaltungen bringen auch neue lokale Künstler und das Festival "CultureKlub" frischen Wind in die grüne Oase im Park an der Dimbeck.

Zur Feier des Jubiläums hat der gemeinnützige Mülheimer Verein "Regler Produktion" erneut ein Programm voll kultureller Vielfalt auf die Beine gestellt. "Wir setzen auf unsere bewährten Marken", verrät Vereinsmitglied Peter-Michael Schüttler. Denn diese haben sich mehr als bewiesen: Die Freilichtbühne zählte im vergangenen Jahr rekordverdächtige 40.000 Besucher.

"Wiederholungstäter aus gutem Grunde" - Hans-Uwe Koch, Vereinsvorsitzender, über die Reihe Kurkonzerte.


Der Klassiker, die Mittwochsreihe, konnte sich mit über 1300 Zuschauern bei gutem Wetter (und sogar 300 Gästen bei Regen) über große Resonanz freuen. Die Junior-Regler haben die bekannte und beliebte Kulturreihe an 20 Terminen von Mai bis September, von 20 bis 22 Uhr, dieses Mal mit einigen neuen Acts aufgepeppt. "Es wird ein sehr buntes Programm, das querbeet durch alle Stilrichtungen geht", freut sich Jakob Noll. Und auch bei der mittlerweile generationsübergreifend beliebten Sonntagsreihe "Kurkonzerte in Bad Mülheim", an fünf Sonntagen ab 15 Uhr, sind neue Künstler zu sehen. Bei Musik, Kaffee und Kuchen, wird man zum ersten Mal dem "Duo Piatschello", den "BIG BANDits" und Tom Bauer mit seinem Amalfi Sound Orchestra lauschen können.

Ganz unter dem Zeichen des 80. Geburtstages werden am Freitag, 2. September, das Geburtstagsfest, um am darauf folgenden Wochenende, 3. und 4. September, die Theateraufführung "A Midsummer Night`s Dream - Kill Your Darlings" stehen. 1936 wurde die Freilichtbühne mit einer Aufführung von Shakespeaere`s "Ein Sommernachtstraum" eröffnet. In Anlehnung an diese Anfänge wird daher unter der Schirmherrschaft von Hannelore Kraft beim Geburtstagsfest auf die Vergangenheit zurückgeblickt sowie eine Vision für die Zukunft gezeichnet. Und die Theateraufführung am Wochenende lässt die Anfänge der Freilichtbühne mit einer speziellen Version von Shakespeare`s Stück in Wild-West-Manier neu aufleben.

Künstler als Botschafter


Im nunmehr dritten Jahr in Eigenregie werden die "Regler" auch selber Projekte ankurbeln. So ist ein Highlight des diesjährigen Programms das Musikfestival "CultureKlub", das am Samstag, 17. September, um 16 Uhr Premiere feiern wird. "Möglichst viele Kulturen sollen sich hier präsentieren können und Partnerstädte mit einbezogen werden", erzählt der zweite Vereinsvorsitzende Stephan Bevermeier. Grundgedanke hinter dem Gemeinschaftsprojekt mit dem Oberhausener Verein "Jugendclub Courage" sei, die Städtepartnerschaft auf anderer Ebene anzuziehen und Künstlern einen Platz für Austausch zu bieten, so Hans-Uwe Koch. In Zukunft soll das Musikfestival dann auch eine feste Marke werden.

Zum Auftakt der Saison kann am Samstag, 30. April, beim "80 Jahre Frühlingsfest desFalken" in den Mai getanzt werden. Die "80 Jahre Herbstanfangsparty desFalken" am Samstag, 1. Oktober, wird dann zum musikalischen Ausklang mit Studenten- und Schülerbandformationen. Beide Festivals werden werden auch in diesem Jahr gemeinsam mit der "Neuen Schule für Musik" gestemmt.

Das Saisonprogramm umfasst außerdem viele weitere Highlights wie das Familienfest "Freilichtbühne tobt", den Experimentalvortrag von Prof. Dr. Ferdi Schüth oder das Bogenevent "4.Freilichtbühne 3D-Turnier". Alle weiteren Veranstaltungen und Informationen unter www.regler-produktion.de.

Neues Gastro-Angebot


Auch das gastronomische Angebot wird in diesem Jahr erweitert. Bisher sorgten die Cocktailbar "El Coctel" und der Biergarten für eine umfangreiche Getränkeversorgung. Als Neuerung stößt nun Michael Segeth, Geschäftsführer vom Franky´s im Wasserbahnhof, zum Gastro-Team. Das von ihm bewirtete Büdchen "LebensMittelpunkt" wird die Getränkeauswahl um besondere Leckereien bereichern: "Die Auswahl soll sich vom Standardangebot abheben und umfasst alles, von gutbürgerlichen Maultaschen über Drillinge mit Sauerrahm und frischen Salaten bis hin zu wechselnden Suppen und Desserts", lockt der Gastronom. Geschirr aus Zuckerrohr sorgt dabei für eine umweltfreundliche Bio-Alternative.

Bei gutem Wetter wird der Biergarten ab Saisonstart von 16 bis 22 Uhr geöffnet sein - auch, wenn auf der Bühne mal kein Programm ist. Seit Anfang April steht sogar freies Wlan zur Verfügung.

Denn die Erlöse aus dem Biergartengeschäft sind eine wichtige Einnahmequelle für die "Regler Produktion", die mittlerweile fast 150 offizielle Mitglieder zählt. Nach wie vor wird alles ehrenamtlich gestemmt, das Konzept "Kultur aus dem Hut" ermöglicht ein tolles und gleichzeitig kostenloses kulturelles Angebot für Jedermann. Um dies bewerkstelligen zu können, freut sich der Verein über seine Unterstützer aus der lokalen Wirtschaft und über jede Spende. "Die Stimmung ist gut, wir haben viel gestritten und viel erreicht, und wir haben viel gelacht", freut sich Stephan Bevermeier. Denn so gelingt es den "Reglern" jedes Jahr aufs Neue, die Freilichtbühne mit Leben zu füllen und Kultur unter freiem Himmel zu ermöglichen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.